Sprungziele
Inhalt

Norderstedter Förderprogramm Wärmeschutz im Gebäudebestand

Über das Förderprogramm erhalten Sie Zuschüsse für die energetische Sanierung Ihres Hauses. Bei Einsatz besonders umweltverträglicher Dämmstoffe können die Zuschüsse mit den Krediten und Zuschüssen der KfW kombiniert werden.



Zentrales Ziel des Förderprogramms ist es, den Klimaschutz in Norderstedt zu forcieren. Dabei nimmt der Gebäudebestand mit 40 % der CO2-Emissionen eine Schlüsselstellung ein. Gebäude dämmen und wo immer es geht mit Erneuerbaren Energien heizen: Das ist der „schlafende Riese“ im Klimaschutz. Die Stadt Norderstedt unterstützt alle, die ihn wecken wollen, mit Beratungsnavigation und Fördergeldern. Untersuchungen haben gezeigt, dass gerade umfassende Sanierungen an älteren Einzelhäusern besonders wirtschaftlich sind.

Das Förderprogramm gilt für selbst genutztes Wohneigentum mit bis zu vier Wohneinheiten, wenn die Häuser vor 1995 errichtet wurden (Datum des Bauantrags) und sich auf Norderstedter Stadtgebiet befinden. Gefördert werden Sanierungsmaßnahmen an der Gebäudehülle, die im Rahmen eines qualifizierten Energiegutachtens empfohlen wurden. Auch für dieses Gutachten gibt es Zuschüsse.

Wir bieten Ihnen hier folgende Unterstützung an:
Eine Übersicht über die Fördermöglichkeiten und die Voraussetzungen für die finanzielle Förderung in Norderstedt finden Sie in der Erstinformation.

• Wenn Sie sich Ihre Maßnahmen bezuschussen lassen wollen, füllen Sie bitte einen Förderantrag aus. Achtung – ganz wichtig: Sie müssen den Antrag zusammen mit einem Energiegutachten nach dem Standard des Bundesamtes für Wirtschaft (BAFA) im Rathaus einreichen und sich bewilligen lassen, bevor Sie mit der Maßnahme beginnen!
• Die Förderrichtlinie finden Sie im rechten Bereich. Sie enthält die Rahmenbedingungen, unter denen eine Förderung erfolgen kann.
• Der Flyer SANIEREN & PROFITIEREN bietet hilfreiche Erstinformationen zum Thema energetische Haussanierung wie eine Übersicht über Sanierungsmaßnahmen, Beratungsadressen und die Fördermöglichkeiten durch die KfW und die Stadt Norderstedt.
• Das Klimaschutzorientierte Energiekonzept für den Gebäudesektor beschreibt für alle wesentlichen Gebäudetypen in Norderstedt, welche CO2-Minderungen durch optimale Wärmedämmung, den Einsatz erneuerbarer Energien und moderne Haustechnik zu erreichen sind und wie wirtschaftlich die Maßnahmen sind. Im Einzelfall können an älteren Einzelgebäuden 80 % der Heizenergie auf wirtschaftlichem Wege gespart werden.