Sprungziele
Inhalt

News

Erfahren Sie hier stets die aktuellen Neuigkeiten rund um die Stadt Norderstedt

Geänderte Öffnungszeiten in den Büchereien in Friedrichsgabe und Glashütte

Aus betrieblichen Gründen musste die Stadtbücherei Norderstedt die Öffnungszeiten der Büchereien in den Stadtteilen Friedrichsgabe und Glashütte ändern. Dabei handelt es sich um die „personalbesetzten Öffnungszeiten“. Dies sind die aktuellen Zeiten:

  • Bücherei Friedrichsgabe dienstags und donnerstags 10 bis 13 Uhr sowie 14 bis 18 Uhr

  • Bücherei Glashütte montags und mittwochs von 10 bis 13 Uhr sowie 14 bis 18 Uhr.

Beide Büchereien können allerdings an allen Wochentagen von 8 bis 20 Uhr als „offene Bücherei“ genutzt werden. Büchereibesucher*innen, die mindestens 18 Jahre alt sein müssen, können nach einmaliger, kostenloser Registrierung die beiden Stadtteilbüchereien besuchen, auch wenn dort kein Büchereipersonal vor Ort ist. Der Leseausweis dient dann als Türöffner.

Teilweise Sperrung der Segeberger Chaussee und der Ulzburger Straße

Am Sonnabend, 23. Oktober, und am Sonntag, 24. Oktober, werden zwei Norderstedter Straßen jeweils für einen Tag voll gesperrt. Autofahrende, die sich in Norderstedt auskennen, sollten diese zwei Bereiche möglichst weiträumig umfahren:

Die Segeberger Chaussee wird am Sonnabend, 23. Oktober, zwischen den Straßen Wilhelm-Busch-Platz und Alte Landstraße ganztägig aufgrund von Asphaltierungsarbeiten vollständig für den Kraftfahrverkehr gesperrt. Eine Umleitung über die Schleswig-Holstein-Straße und die Poppenbütteler Straße wird ausgeschildert.

Tags darauf, am Sonntag (24. Oktober) wird die Ulzburger Straße in der Zeit von 6 bis gegen 19 Uhr auf Höhe der Hausnummer 553 voll für den Autoverkehr gesperrt. An genannter Stelle muss ein großer Baukran, der bei einem privaten Bauvorhaben im Einsatz war, abgebaut und abtransportiert werden. Eine örtliche Umleitung für Autofahrende wird ausgeschildert.

Fuß- und Radverkehr sind von der Vollsperrung nicht betroffen. Lokale Beeinträchtigungen sind möglich, die Stadt Norderstedt bittet um Verständnis.



Rathausmarkt wird saniert - Wochenmarkt zieht um auf den Jörg-Peter-Hahn-Platz

Auf dem Norderstedter Rathausmarkt haben die Arbeiten zur Sanierung beziehungsweise zum Austausch der Pflasterung begonnen. Wegen der Bauarbeiten, die voraussichtlich bis zum 7. November dauern, wird der Wochenmarkt, der immer donnerstags auf dem Rathausmarkt stattfindet, verlegt. Am Donnerstag, 7. Oktober, sind die Martbeschicker*innen mit ihren Ständen und Buden erstmals auf dem Jörg-Peter-Hahn-Platz westlich des Rathauses und unmittelbar an der U-Bahn-Station Norderstedt-Mitte zu finden. Die Gehwege rund um den Rathausmarkt können während der Bauarbeiten weiterhin benutzt werden; das Rathaus, die „TriBühne“ und die Stadtbücherei sind für Fußgänger*innen ebenso erreichbar wie die Geschäfte rund um den Platz.

Freie Impfaktion im Norderstedter Herold-Center

Am morgigen Freitag (1. Oktober) und am Sonnabend, 2. Oktober, besteht im Norderstedter Herold-Center die Möglichkeit, sich gegen das Corona-Virus impfen zu lassen. Das „mobile Impfteam“ der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein ist jeweils von 9.30 bis 17 Uhr im Herold-Center im Einsatz. Eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig. Die Impfaktion, vor Ort organisiert von der Stadt in Zusammenarbeit auch mit dem Deutschen Roten Kreuz, richtet sich vor allem an bislang ungeimpfte Menschen. Aber auch, wer als sogenannter Risikopatient eine dritte (Auffrischungs-)Impfung bekommen möchte, kann diese Gelegenheit nutzen.

Die freie Impfaktion findet im Obergeschoss des Einkaufszentrums (Berliner Allee) in einem Ladenlokal statt, das das Herold-Center eigens zur Verfügung stellt. Und bei der Eisdiele „Giovanni L.“ gleich nebenan gibt es eine Eiskugel gratis für alle, die ihre Erstimpfung bekommen haben.

Mitzubringen sind auf jeden Fall ein Personalausweis/Pass und der Impfausweis.

Weitere Informationen zur Impfaktionen sind hier erhältlich. Weitere Informationen zur Impfaktion im Herold-Center gibt es hier.

Bauzeit verlängert sich an der Baustelle »Buckhörner Moor«

Im Norderstedter Stadtteil Garstedt werden in der Straße „Buckhörner Moor“ zwischen Achternkamp und „Buckhörner Moor 77“ seit dem 17. Mai dieses Jahres eine Regenwasseranlage, sowie Fahrbahn und Nebenflächen hergestellt. Die Bauzeit verlängert sich bis zum 8. Oktober. Der Kfz-Verkehr, als auch Anliegende, Fußgänger*innen und Radfahrer*innen müssen daher weiterhin mit Einschränkungen rechnen.

Die Stadt Norderstedt testet am 22. September ihr Sirenensystem zur Alarmierung der Bevölkerung

Das Amt für Rettungsdienst und Katastrophenschutz der Stadt Norderstedt wird am Mittwoch, 22.September, von 10 Uhr an mit dem akustischen Test der im Stadtgebiet installierten Sirenenanlage beginnen.  Mit diesem Probealarm wird die Funktionstauglichkeit der modernen Sirenen überprüft, die die Stadt Norderstedt an 16 Standorten installiert hat. Das Ziel der regelmäßigen Probealarme ist es zudem, den Norderstedter*innen die Bedeutung der Alarmsignale näher zu bringen.

Der Probealarm beginnt um 10 Uhr mit einem einminütigen Dauerton für "Entwarnung". Im Anschluss erfolgt ein einminütiger, auf- und abschwellender Heulton für die Warnung "Gefahr". Der Probealarm endet danach mit einem erneut einminütigen Dauerton für "Entwarnung".

Im Falle eines Großschadensereignisses können wichtige Informationen auch auf dieser Internetseite und unter der Telefonnummer 040/94 360 360 abgerufen werden. Diese Rufnummer wird am Mittwoch, 22. September, von 10 bis 12 Uhr besetzt sein. Unter dieser Nummer oder über die Mailadresse amt37@norderstedt.de können sich Norderstedter*innen melden, die Fragen haben oder Hinweise zum Sirenenalarm in ihrer Umgebung geben können.

Wichtig: Der Feuerwehr-Notruf 112 darf für Nachfragen zum Sirenenalarm nicht genutzt werden.

Tanz und Musik am Sonntag in ganz Norderstedt spontan zu erleben

Diesen Sonntag, 19. September, startet das „Mini-Moviemento“ in Norderstedt, sowie zwölf kurze Platzkonzerte, die im Zeitraum von 14 Uhr bis zirka 17 Uhr zu sehen und zu hören sein werden – und zwar vor Balkonfassaden, in Wende-Kehren, auf Plätzen, Wegen und in Parks. 60 Künstler*innen werden in dieser Zeit spontan im gesamten Stadtgebiet auftreten und mit Musik und Tanz für Unterhaltung sorgen. Lange bleiben die Künster*innen nicht am Ort, sie ziehen in kurzen Abständen weiter, durch alle Stadtteile Norderstedts.

Wesentliche Elemente des traditionellen Autofreien Straßenfestes wurden für dieses Event aufgegriffen, die auch mit Abstand gute Laune machen, wie zum Beispiel den besonderen Rhythmus der Live-Musik, den Tanz und die autofreie Mobilität. Veranstaltet wird das Event von der Stabsstelle Nachhaltiges Norderstedt und dem Initiativkreis Die Ulzburger Straße e.V. (IKUS).

Wahlhelfer*innen für die Bundestagswahl am 26. September gesucht

Für die Bundestagswahl am Sonntag, 26. September sucht die Stadt Norderstedt noch Wahlhelfer*innen. Diese sorgen unter anderem für den ordnungsgemäßen Ablauf der Wahl, überprüfen die Wahlberechtigung, zählen Wähler*innen und Stimmen und stellen das Wahlergebnis im jeweiligen Wahlbezirk fest.

 

Wahlhelfer*innen erhalten eine Aufwandsentschädigung:. Vorsteher*innen mit (hohe Verantwortung) erhalten 60 Euro pro Tag, Schriftführer*innen 50 Euro, Beisitzer*innen 40 Euro. Für alle Wahlhelfer*innen stehen am Wahlsonntag außerdem belegte Brötchen und Kuchen zur Stärkung bereit. In Urnenlokalen wird in zwei Schichten gearbeitet: Die erste Schicht läuft von 7.30 Uhr bis 13.00 Uhr sowie ab 18 Uhr für die Auszählung, die zweite Schicht ab 13 Uhr bis Auszählungsende. In Briefwahllokalen beginnt die Schicht um 14 Uhr.

 

Interessierte (ab 18 Jahre) melden sich zeitnah bei der Stadtverwaltung unter Angabe des Namens, der Adresse und der gewünschten Funktion (wahlamt@norderstedt.de, 040/ 535 95 509). Diejenigen, die an einem bestimmten Einsatzort oder in einem bestimmten Team unterstützen wollen, geben dieses bei ihrer Anmeldung mit an. Die Stadtverwaltung wird Wünsche – soweit möglich – bei der Planung berücksichtigen. Weitere Informationen unter www.norderstedt.de/Politik-und-Rathaus/Politik/Wahlen-und-Ergebnisse/Bundestagswahl-2021/Wahlhelfer.

Mobile Schadstoff-Sammlung in Glashütte entfällt - Ersatztermin wird gesucht

Die mobile Schadstoffsammlung, die am heutigen Mittwoch, 8. September, im Stadtteil Glashütte auf dem Parkplatz neben dem Aldi-Markt (Mittelstraße) erfolgen sollte, musste aus technischen Gründen kurzfristig abgesagt werden. Die Stadt Norderstedt bittet um Verständnis und bedauert die kurzfristige Absage, sowie etwaige entstandene Unannehmlichkeiten für die Norderstedter*innen. Die Sammlung sollte im Auftrag des Betriebsamtes der Stadt Norderstedt von einer externen Firma realisiert werden. Das Betriebsamt sucht derzeit nach einem Ersatztermin und wird diesen zeitnah bekannt geben.

 

Tipp: Problemstoffe können alle Norderstedter*innen ganzjährig bei der ständigen Annahmestelle für Schadstoffe an der Friedrich-Ebert-Straße 76 (Gelände des Bauhofes) abgeben. Die Annahmestelle ist jeweils montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr und sonnabends von 8 bis 12 Uhr geöffnet.

Corona-Schutz: 3-G-Regeln gelten auch für die Teilnahme an den Sitzungen der städtischen Gremien

Die Stadt Norderstedt weist aus aktuellem Anlass darauf hin, dass mit dem in Kraft treten der aktuellen Corona-Landesverordnung für Schleswig-Holstein auch für die Sitzungen der städtischen Gremien (Stadtvertretung, Ausschüsse etc.) neue Regeln gelten.

Für die Teilnahme an Sitzungen vor Ort gilt fortan auch die von Bund und Ländern verabschiedete 3-G-Regelung. Das bedeutet, dass alle Gäste, die an den Sitzungen teilnehmen wollen oder müssen, entweder vollständig geimpft (gültiges Impfzertifikat), nachweislich genesen oder nachweislich negativ auf das Coronavirus getestet sein müssen (Schnelltest, maximal 24 Stunden alt oder PCR-Test, maximal 48 Stunden alt). Ein Einlass zu den Sitzungen wird nur bei Vorlage eines entsprechenden Nachweises gewährt, eine Kontrolle findet am Eingang statt.

Die bislang vor den Sitzungen der städtischen Gremien der Stadt Norderstedt vom DRK angebotenen Corona-Schnelltests sind noch bis zum Beginn der Herbstferien kostenfrei, danach werden diese nicht mehr angeboten beziehungsweise sind eigenständig kostenpflichtig durchzuführen.

Mobile Schadstoff-Sammlung am 8. September in Glashütte

Das Betriebsamt der Stadt Norderstedt bietet eine mobile Schadstoffsammlung für alle Norderstedter*innen an. Sie findet am Mittwoch, 8. September (10 bis 18 Uhr), im Stadtteil Glashütte auf dem Parkplatz neben dem Aldi-Markt (Mittelstraße) statt. Die Sammlung führt eine von der Stadt beauftragte Firma durch.

Kostenfrei abgegeben werden können zum Beispiel alte Lacke, kleine Elektrogeräte, Batterien, Leuchtstoffröhren oder Lösemittel in haushaltsüblichen Mengen (nur private Haushalte).

Problemstoffe können auch bei der ständigen Annahmestelle für Schadstoffe auf dem Norderstedter Wertstoffhof (Friedrich-Ebert-Straße 76) abgegeben werden. Dieser ist jeweils montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr und sonnabends von 8 bis 12 Uhr geöffnet.

Es wird darum gebeten, die geltenden Coronaregeln vor Ort zu beachten und den Anweisungen der Mitarbeitenden vor Ort Folge zu leisten.

Viele städtische Einrichtungen am 25. August nur eingeschränkt erreichbar

Am Mittwoch, 25. August, findet der Betriebsausflug der Mitarbeitenden der Stadt Norderstedt statt. Die Verwaltung ist an diesem Tag daher nur eingeschränkt erreichbar; städtische Einrichtungen bleiben geschlossen.

Geschlossen bleiben unter anderem die Jugendhäuser, die Bauspielplätze, die städtischen Kitas (Ausnahme: Kita „Tannenzwerge“), das Norderstedter Gebrauchtwarenhaus „Hempels“ (Warenannahme und auch Verkaufsbereich) und der städtische Wertstoffhof an der Friedrich-Ebert-Straße.

Für die Stadtbücherei Norderstedt gilt: Die Hauptbücherei Norderstedt-Mitte ist von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Die Bücherei Glashütte kann als „Offene Bücherei“ von 8 bis 20 Uhr besucht werden. Geschlossen bleibt abweichend von den bekannten Öffnungszeiten die Bücherei Garstedt. Die Bücherei in Friedrichsgabe ist mittwochs generell geschlossen.

Der Kursbetrieb der Volkshochschule der Stadt Norderstedt uneingeschränkt statt, ebenso der Unterrichtsbetrieb der Musikschule der Stadt Norderstedt. Das Stadtmuseum Norderstedt bleibt geöffnet.
















Vorschläge für die Verleihung der Bürgermedaille 2021 können noch bis zum 30. September eingereicht werden

Für das Jahr 2021 wird erneut die Bürgermedaille der Stadt Norderstedt vergeben. Der jährlich vergebene Ehrenpreis ist mit 1000 Euro dotiert. Norderstedts Stadtpräsidentin Kathrin Oehme bittet um Vorschläge aus der Bevölkerung, an wen die Bürgermedaille 2021 verliehen werden soll. Eigenbewerbungen sind nicht möglich.


Vorgeschlagen werden können eine Person oder Vereinigung, die sich auf den Gebieten soziales Engagement, ehrenamtliche Tätigkeit oder Wissenschaft und Forschung besondere Verdienste erworben hat. Die Verleihung der Bürgermedaille erfolgt voraussichtlich während des Neujahrsempfangs der Stadt Norderstedt am 16. Januar 2022.

 

Schriftliche Vorschläge sind inklusive einer kurzen Begründung zu richten an:

Stadtpräsidentin Kathrin Oehme
Stadt Norderstedt
„Bürgermedaille“
Rathausallee 50
22846 Norderstedt


oder per E-Mail an


stadtpraesidentin@norderstedt.de 

Kennwort „Bürgermedaille 2021“


Vorschläge müssen bis spätestens 30. September 2021 bei der Stadtpräsidentin eingereicht sein. Vorschläge, die nach diesem Datum eingehen, werden für die Vergabe der Bürgermedaille 2022 berücksichtigt.

Abschnitt der Tannenhofstraße wird ab Montag, 16. August, voll für den Autoverkehr gesperrt

Die Norderstedter Tannenhofstraße wird, zwischen Krummer Weg und Ohechaussee, ab Montag, 16. August, voll für den Kraftfahrzeugverkehr gesperrt. Dann werden im genannten Bereich im Auftrag der Stadtwerke Norderstedt Fernwärmeleitungen verlegt. Örtliche Umleitungen sind ausgeschildert. Wer sich auskennt, sollte den Baustellenbereich weiträumig umfahren.

Die Stadt bittet alle Verkehrsteilnehmenden und alle Anliegerinnen und Anlieger um Verständnis dafür, dass es wegen der Bauarbeiten zu Beeinträchtigungen und Störungen kommt.

 

Alle aktuellen Baustellen-Informationen sind zu finden unter https://www.norderstedt.de/Aktuelles-und-Service/Aktuelles/Baustellen-Informationen/ auf dieser Internetseite der Stadt.

 

Technische Hilfe für die Menschen im Katastrophengebiet: Politik beschließt, Spülwagen in den Kreis Ahrweiler zu entsenden

Mitarbeiter des Betriebsamtes der Stadt Norderstedt haben sich in der Nacht zu Mittwoch (4. August) mit einem modernen Groß-Spülwagen in Richtung des Katastrophengebietes an der Ahr aufgemacht. Die Norderstedter Stadtvertretung hatte dem Einsatz des städtischen Personals und des städtischen Spezialfahrzeugs am Dienstagabend einstimmig zugestimmt.

Die Stadt Norderstedt folgt einem bundesweiten Hilferuf des Landeskreises Ahrweiler beziehungsweise des Abfallwirtschaftsbetriebes Ahrweiler. Es geht im Sinne der dringend benötigten Hilfe für die Menschen in dem besonders von den Überflutungen betroffenen Landkreis zum Beispiel darum, die mit Schlamm und Unrat verunreinigte Kanalisation wieder funktionsfähig zu machen.

Der Einsatz der Mitarbeiter des Betriebsamtes wird maximal vier Wochen dauern, die Besatzung des Spülfahrzeugs wird wöchentlich getauscht. Die Kosten für den Notfalleinsatz im Katastrophengebiet trägt die Stadt Norderstedt.

Stadt baut Querungshilfe im Stonsdorfer Weg. Baustellenbereich für Verkehr gesperrt

Die Stadt Norderstedt baut im Stonsdorfer Weg auf Höhe des Romintener Wegs eine Mittelinsel in Form einer Querungshilfe. Die Bauarbeiten haben am heutigen Dienstag, 3. August, begonnen und dauern. Je nach Witterung bis voraussichtlich Freitag, 24. September. Während dieser Zeit wird der Baustellenbereich für den Kraftfahrzeugverkehr voll gesperrt. Der Romintener Weg wird während der Bauzeit aus Richtung Trakehner Weg zur Sackgasse. Das Einfahren vom Stonsdorfer Weg in den Romintener Weg und auch das Verlassen des Romintener Wegs in Richtung Stonsdorfer Weg ist während der Bauzeit für Kraftfahrzeuge nicht möglich. Eine Wendemöglichkeit für Kraftfahrzeuge ist nicht gegeben. Es kann zu Beeinträchtigungen für Anwohnende und weitere Verkehrsteilnehmende kommen.

Plastik gehört nicht in die Biotonne: Aktuelle Infos im »DurchBlick«

Das Betriebsamt der Stadt Norderstedt setzt seine Kampagne „Kein Plastik in die Biotonne“ fort und informiert in der neuesten Ausgabe der Kundenzeitschrift „DurchBlick“ über alles Wissenswerte „Rund um die Biotonne“. Die Sonderausgabe, die in der 30. Kalenderwoche (ab 26. Juli) an alle Haushalte in Norderstedt per Post verteilt wird, enthält zusätzlich einen Flyer zum Thema Bioplastik in der Biotonne. Abgerundet wird das Info- und Serviceangebot durch Aufkleber, die ebenfalls mit der Sonderausgabe verteilt werden. Die Aufkleber sind für das Vorsortiergefäß in der Küche gedacht, oder direkt auf dem Biotonnen-Deckel aufzubringen.

Was ist zu tun, wenn die Biotonne nicht geleert wurde? Was darf in die Biotonne und was nicht? Antworten zu diesen Fragen gibt die Sonderausgabe „DurchBlick“, die auch im Rathaus ausliegt. Weitere Infos finden Bürgerinnen und Bürger auch auf der Internetseite des Norderstedter Betriebsamt.

Eichen in Norderstedt vom Eichenprozessionsspinner befallen. Brennharre der Raupen können allergische Reaktionen hervorrufen

In Norderstedt sind mehrere Dutzend Eichen von Eichenprozessionsspinnern befallen. Die Raupen dieses Nachtfalters entwickeln feine Brennhaare, von denen eine Gesundheitsgefährdung für Menschen und Tiere ausgehen kann. Die Umgebung der betroffenen Bäume sollte weiträumig gemieden werden. Zu erkennen ist der Befall an den „Gespinstnestern“, die am Stamm oder an Ästen gebildet werden. Wer eine vom Eichenprozessionsspinner befallene Eiche entdeckt, sollte umgehend das Betriebsamt unter der Rufnummer 040/523 062 129 verständigen.

Die Bekämpfung der Schädlinge, vor allem die Beseitigung der Gespinstnester, darf nur von Spezialisten unter Atemschutz vorgenommen werden. Die Kosten einer solchen Aktion trägt der jeweilige Eigentümer der Flächen. Die Stadt Norderstedt untersucht derzeit im Stadtgebiet eine große Zahl von Eichen. Die meisten befallenen Bäume wurden bislang im Bereich der Glashütter Feldmark/Grenze zum Tangstedter Forst entdeckt. Die Stadt hat damit begonnen, Warnschilder aufzustellen. Diese Warnhinweise sollten unbedingt beachtet werden.

Impfen ohne Termin: Ab 3. Juli auch im Impfzentrum Norderstedt

In den Impfzentren des Kreises Segeberg findet von Sonnabend, 3. Juli, an eine „Offene Impfaktion“ statt. Beginn ist dann täglich jeweils um 13 Uhr, Ende um 18 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich; geimpft wird solange der Vorrat reicht. Verimpft wird der Wirkstoff des Herstellers Johnson & Johnson. Möglich gemacht hat diese Impfaktion das Land Schleswig-Holstein, das weitere 25.000 Impfdosen zur Verfügung gestellt hat.

An der „Offenen Impfaktion“ beteiligen sich die drei Impfzentren des Kreises: Norderstedt (TriBühne, Rathausallee 50), Kaltenkirchen (Borsigstraße 1) und Wahlstedt (Einfeld-Tennishalle, Gartenweg 4; Zufahrt nur über eine Einbahnstraße/ über Heidmühlener Straße möglich)

Weil vorab keine Termine vergeben werden, kann es vor Ort zu Wartezeiten kommen.

Mitzubringen ist ein Ausweisdokument, ein Impfausweis und möglichst bereits ausgefüllte Dokumente. Die Vordrucke sind zu finden auf der Internetseite des Landes.  

Informationen zum Impfstoff:

Der Corona-Impfstoff von Johnson & Johnson ist bislang der einzige, der mittels nur einer Impfdosis einen umfassenden Schutz bietet. Auf Basis der derzeit verfügbaren Daten ist die Corona-Impfung mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson von der Ständigen Impfkommission (STIKO) für Personen ab 60 Jahren empfohlen. Jüngere können sich aber ebenfalls damit impfen lassen, wenn sie sich nach sorgfältiger Aufklärung durch die impfende Ärztin beziehungsweise den impfenden Arzt individuell dafür entscheiden.

Mehr Informationen zum Impfstoff finden Interessierte auf der Internetseite des Bundesministeriums für Gesundheit.


Kreuzung Rathausallee/Ulzburger Straße wird am 4. Juli zeitweise voll gesperrt

Wegen Asphaltierungsarbeiten an der Norderstedter Rathausallee wird am Sonntag, 4. Juli, die Kreuzung Rathausallee/Ulzburger Straße von 7 bis voraussichtlich 14 Uhr voll für den Autoverkehr gesperrt. Ortskundige Autofahrende sollten den Bereich in Norderstedt-Mitte umfahren; eine Umleitung wird ausgeschildert.

Die südlichen Fahrspuren der Rathausallee (Fahrtrichtung Ulzburger Straße), zwischen Heidbergstraße und Ulzburger Straße, bleiben voraussichtlich noch bis zum 15. Juli wegen Tiefbauarbeiten voll für den Autoverkehr gesperrt.

Alle aktuellen Baustellen-Informationen sind zu finden unter https://www.norderstedt.de/Aktuelles-und-Service/Aktuelles/Baustellen-Informationen/ auf dieser Internetseite der Stadt.

Norderstedter Figurenbrunnen wegen Verunreinigungen abgeschaltet

Der Figurenbrunnen in Norderstedt-Mitte ist wegen Verunreinigungen vorläufig abgestellt worden. Am Wochenende ist von Unbekannten ein Spül- oder Waschmittel in den Brunnen gegossen worden, so dass es zu einer starken Schaumbildung gekommen ist. Das Betriebsamt überprüft derzeit den mechanischen Zustand der Pumpanlage und reinigt den Brunnen.

Endspurt beim Bürgerhaushalt

Noch bis Sonntag, 27. Juni, 24 Uhr können online Bewertungen zum aktuellen Bürgerhaushalt abgeben werden.

Die Ergebnisse der Bewertungen werden in der kommenden Woche auf dem Portal veröffentlicht. Zu den Top-50-Vorschlägen wird die Verwaltung im Sommer fachliche Stellungnahmen formulieren. Die Stadtvertretung erhält im Anschluss die best-bewerteten Vorschläge mit den dazugehörigen Stellungnahmen der Verwaltung sowie auch alle anderen eingereichten Vorschläge. Über die Umsetzung der einzelnen Vorschläge entscheidet die Stadtvertretung im Winter im Zuge der Beratungen für den Haushaltsplan der Stadt Norderstedt.

Alle Stellungnahmen und Beschlüsse werden zu gegebener Zeit auf der Plattform für den Bürgerhaushalt veröffentlicht.

Die Stadt Norderstedt bedankt sich für die ideenreichen Vorschläge, die vielfältigen Kommentare und das große bisherige Engagement beim Bewerten.

Bauarbeiten an der Alten Landstraße dauern noch bis Ende August

An der Straße „Alte Landstraße“ im Stadtteil Harksheide werden derzeit neue Regenwasserleitungen und Versorgungsleitungen durch die Stadtwerke Norderstedt verlegt, sowie die Fahrbahn und Nebenflächen hergestellt. Die Baumaßnahme läuft in mehreren Teilabschnitten unter Vollsperrung in den einzelnen Bauabschnitten seit dem 12. Oktober 2020. Die Fertigstellung der Baumaßnahme wird aus technischen Gründen voraussichtlich erst Ende August abgeschlossen werden können. Fußgänger und Radfahrer müssen weiterhin mit Einschränkungen rechnen. Die Stadt Norderstedt und die Stadtwerke Norderstedt bitten um Verständnis.

Spielgeräte auf dem Spielplatz Finkenried-Heidestieg werden ausgetauscht

Der Spielplatz Finkenried-Heidestieg wird mit neuen Spielgeräten bestückt. Auch der Kleinkinderbereich wird mit neuen Spielgeräten ausgestattet. Daher muss der Spielplatz den Sommer über geschlossen bleiben.

Die alten Spielgeräte, die nicht mehr den heutigen sicherheitstechnischen Anforderungen an Spielplatzgeräte entsprechen, wurden, beziehungsweise werden durch das Betriebsamt der Stadt Norderstedt abgebaut. Die restlichen Spielgeräte werden teilweise aufgearbeitet und wiederverwendet. Durch die schattenspendenden Bäume im Sommer und der daraus resultierenden Feuchtigkeit im Herbst wurden die Geräte aus Nachhaltigkeitsgründen aus Edelstahlpfosten und Robinienholzbeplankung gewählt.

Im Kinderbereich wird ein neues Kletterhangelgerät mit Rutsche aufgebaut. Der Kleinkinderbereich erhält einen Spielturm inklusive Kleinkinderrutsche, diversen Sandaufzügen und einer Überdachung. Im Jugendbereich werden Surfer- sowie Hängematten und ein Drehkarussel mit beweglichen Elementen und Sitzen eingerichtet.

Ab Montag, 21. Juni, wird der Austausch der Spielgeräte schrittweise vollzogen. Der Spielplatz beliebt nach dem Austausch der Geräte mehrere Wochen geschlossen, bis der erforderliche Fallschutz eingebracht worden ist.

Sperrung Ulzburger Straße - Ecke »Alter Kirchenweg«

Auf Grund einer Versackung können Autofahrende, die von der Ulzburger Straße aus kommen, derzeit nicht in die Straße „Alter Kirchenweg“ einbiegen. Fahrradfahrende sowie Fußgängerinnen und –gänger sind von der Sperrung nicht betroffen.

Der Verkehr der Ulzburger Straße aus Richtung Süden wird über die Abbiegespur weiter in Richtung Norden geführt. Aus Richtung Norden kommend können Autofahrende weiter auf der Ulzburger Straße in Richtung Ochsenzoll fahren. Das Abbiegen in die Rathausallee ist ebenfalls aus beiden Fahrtrichtungen aus möglich.

Aufgrund der Versackung werden auch die Busse, die im Regelbetrieb durch die Straße „Alter Kirchenweg“ in Richtung Harksheider Markt fahren, ebenfalls umgeleitet.

Die Sperrung dauert voraussichtlich bis zum Montag, 14. Juni, 7 Uhr. Die Stadt Norderstedt bittet alle Verkehrsteilnehmenden um Verständnis.