Sprungziele
Inhalt

Neu in der Stadt

Liebe Neubürgerinnen und Neubürger,
das nachfolgende Leistungsangebot hilft Ihnen, sich in unserer Stadt zurechtzufinden.

Wohnen

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   Alle

Bekämpfungsmaßnahmen beim Austreten von wassergefährdenden Stoffen

Leistungsbeschreibung

Gelangen wassergefährdende Stoffe aus Anlagen zur Lagerung wassergefährdender Stoffe („VAwS-Anlagen“) oder aus Schiffen in ein Gewässer, in eine Abwasseranlage oder in den Untergrund, so haben diejenigen, die die Anlage betreiben, unterhalten, überwachen oder das Schiff führen, unverzüglich geeignete Maßnahmen zu treffen, die ein weiteres Austreten der wassergefährdenden Stoffe verhindern. Ausgetretene wassergefährdende Stoffe sind so zu beseitigen, dass eine schädliche Verunreinigung des Gewässers nicht mehr zu befürchten ist.

Das Austreten einer nicht nur unbedeutenden Menge von wassergefährdenden Stoffen ist unverzüglich der zuständigen Wasserbehörde, der örtl. Ordnungsbehörde oder der nächsten Polizeidienststelle anzuzeigen.

Coronavirus - Dienstlestungen eingeschränkt

Coronavirus - Dienstleistungen eingeschränkt

Die Stadt Norderstedt schränkt ihre Dienstleistungs- und Serviceangebote auf das absolut notwendige Maß ein und reduziert generell auf Notdienste.

Viele Anliegend können Sie auch telefonisch oder per Mail erledigen.

Klären Sie die Möglichkeiten zur Bearbeitung Ihres Anliegens telefonisch ab.
Hier erhalten Sie die Rufnummern der einzelnen Ämter.

Elementare Grund- und Versorgungsfunktionen sind sichergestellt (zum Beispiel soziale Leistungen, Sicherheit und Ordnung oder Müllentsorgung).

Fragen zur Verwaltung und den Bestimmungen zu Corona in Norderstedt beantworten wir gern am Bürgertelefon unter der Rufnummer 040 535 95 658 (täglich 8 - 18 Uhr).

  

An wen muss ich mich wenden?

  • An die Kreise oder kreisfreien Städte (Untere Wasserbehörden) oder
  • an die Gemeinde-, Amts- oder Stadtverwaltung (Ordnungsamt) oder
  • an die nächste Polizeidienststelle (Notruf 110).

Rechtsgrundlage

§ 5 Abs. 2, 3 Wassergesetz des Landes Schleswig-Holstein (Landeswassergesetz)