Sprungziele
Inhalt

Oberbürgermeisterin

Verwaltungsleitung

Die Stadt Norderstedt wird hauptamtlich verwaltet. Frau Elke Christina Roeder wurde am 26.11.2017 von den Einwohnerinnen und Einwohnern zur Oberbürgermeisterin der Stadt gewählt. Sie leitet die Verwaltung mit ca. 1.200 Beschäftigten.

Frau Oberbürgermeisterin Roeder ist für die sachliche Erledigung aller Aufgaben verantwortlich, bereitet die Beschlüsse der Stadtvertretung vor und vertritt die Stadt Norderstedt zusammen mit der Stadtpräsidentin.

Die Oberbürgermeisterin ist allein verantwortlich für das Dezernat I ( Zentrale Steuerung Finanzen, Buchhaltung, Hauptamt, Innere Digitale Dienste, Ordnungsamt, Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz, Rechnungsprüfungsamt, Gleichstellungsstelle, sowie den Stabsstellen Ehrenamt, Öffentlichkeitsarbeit und Stadtmarketing, Behördlicher Datenschutz, Zentrale Beratung in Finanzfragen und Arbeitssicherheit).

Der Bereich des Dezernates II umfasst insbesondere die Bereiche Jugend, Schule, Kindertagesstätten, Sport, Soziales, sowie Bildung und Kultur und wird von der Zweiten Stadträtin, Frau Anette Reinders, geleitet.

Dem Baudezernat (Dezernat III) steht der Erste Stadtrat, Herr Thomas Bosse, vor und es befasst sich mit den Themen Ver- und Entsorgung, Planung, Verkehr, Natur, Landschaft, Umwelt, Bauordnungsrecht, Hochbauten und Gebäudewirtschaft.

Die Dezernenten werden für sechs Jahre von der Stadtvertretung gewählt und arbeiten weisungsabhängig.


Hier gelangen Sie zur Übersicht der Oberbürgermeister und ehemaligen Bürgermeister der Stadt Norderstedt. mehr...

Oberbürgermeisterin der Stadt Norderstedt

Elke Christina Roeder (SPD)
Seit 2018

Oberbürgermeister/-innenwahl 2017

Wahl der Oberbürgermeisterin/des Oberbürgermeisters am 05. November 2017 - Stichwahl am 26. November 2017

Am 05. November 2017 wählten die Bürgerinnen und Bürger Norderstedts ihre Oberbürgermeisterin bzw. ihren Oberbürgermeister. Da bei diesem Wahlgang keiner der Kandidaten die erforderlichen 50 % der Stimmen erreichen konnte, fand am 26.November 2017 eine Stichwahl statt.

Wahlberechtigt sind alle Deutschen im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes und alle Staatsangehörigen der übrigen Mitgliedstaaten der Europäischen Union (Unionsbürgerinnen und Unionsbürger), die am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben, seit mindestens sechs Wochen im Wahlgebiet eine Wohnung haben oder sich im Wahlgebiet sonst gewöhnlich aufhalten und keine Wohnung außerhalb des Wahlgebietes haben sowie nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

Die Wahl der Oberbürgermeisterin bzw. des Oberbürgermeisters erfolgt nach landesgesetzlichen Vorschriften.

Die Oberbürgermeisterin oder der Oberbürgermeister leitet die Verwaltung der Gemeinde in eigener Zuständigkeit nach den Zielen und Grundsätzen der Gemeindevertretung und im Rahmen der von ihr bereitgestellten Mittel. Sie oder er ist für die sachliche und wirtschaftliche Erledigung der Aufgaben, die Organisation und den Geschäftsgang der Verwaltung sowie für die Geschäfte der laufenden Verwaltung verantwortlich.

Am 15.09.2017 hat der Gemeindewahlausschuss acht Wahlvorschläge zugelassen.

Sehen Sie hier die amtlichen Endergebnisse

Endergebnis - 05.11.2017

amtliches Endergebnis - Stichwahl 26.11.2017