Sprungziele
Inhalt

Aktuelles aus der Musikschule

Musikschule arbeitet an der Wiedereröffnung

Seit Anfang Mai ist der Einzelunterricht an Musikschulen in Schleswig-Holstein wieder erlaubt. Dafür sind aber umfangreiche Schutz- und Hygienemaßnahmen zu ergreifen, um für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte eine Gefährdung zu vermeiden. Seitens der Musikschule wird in Abstimmung mit dem Hauptamt intensiv daran gearbeitet, diese Auflagen zu erfüllen.

Die Räume in den allgemeinbildenden Schulen stehen noch nicht zur Verfügung. Aber zumindest im Musikschul-Kubus und der Horst-Embacher-Schule soll so bald wie möglich der Einzelunterricht wieder aufgenommen werden, da diese Räume exklusiv von der Musikschule genutzt werden.

Die zum 31.05 fälligen Entgelte werden nicht erhoben. Zum Ende des Schuljahres erfolgt dann eine nachträgliche Neuberechnung der Entgelte für das Schuljahr 2019/2020.

Bis dahin werden die Lehrkräfte ihren Fernunterricht auch weiterhin anbieten.

Es haben uns zahlreiche Anfragen von Schülerinnen und Schülern bzw. deren Eltern erreicht, die uns und unsere Arbeit gerade in der Krise mit einer Spende unterstützen wollen.

Wenn auch Sie der Musikschule Norderstedt eine Spende zukommen lassen möchten, überweisen Sie diese bitte auf eines der nachfolgend genannten Konten der Stadtkasse Norderstedt:

Volksbank Raiffeisenbank eG

IBAN DE90 2229 0031 0008 5001 50, BIC GENODEF1VIT

Hamburger Sparkasse

IBAN: DE83 2005 0550 1331 1210 02, BIC: HASPDEHHXXX

Sparkasse Holstein

IBAN: DE25 2135 2240 0135 8587 77, BIC: NOLADE21HOL

Als Verwendungszweck geben Sie bitte „Spende ohne Gegenleistung für Musikschule“ an.

Eine Spendenbescheinigung können wir leider nicht automatisch ausstellen. Sollten Sie eine solche wünschen, richten Sie bitte eine entsprechende Bitte formlos an musikschule@norderstedt.de


Freie Plätze gibt es noch in den Fächern Keyboard und Violine.


Keine Musikschulentgelte während der Coronavirus-Krise (Sand 16.04.2020)

Seit dem 16.03.2020 findet an der städtischen Musikschule wegen der Coronavirus-Krise kein Unterricht statt.
Bei den Teilnehmerentgelten gilt, dass die Stadt auch die zum 30.04.2020 fälligen Entgelte nicht per Bankeinzug einziehen wird. Ein entsprechender Einziehungsstopp ist bereits veranlasst worden.

Wichtig ist: Eine genaue Abrechnung hinsichtlich der Entgelte/Entgeltrückerstattungen wird erst zum Schuljahrsende (31.07.2020) erfolgen können.

Bei Zahlungen per Dauerauftrag beziehungsweise Überweisung sollten die Teilnehmer/ Eltern prüfen, ob sie das zum 30.04.2020 fällige Entgelt aussetzen können oder aber gegebenenfalls den Betrag nicht überweisen. Sollte ein Überweisungsstopp nicht mehr fristgerecht möglich sein, erfolgt eine Rückerstattung der Beiträge zu einem späteren Zeitpunkt durch die Stadt Norderstedt.


Musikschullehrer/innen im Home-Office oder Musikschulunterricht unter Corona-Bedingungen (Stand 08.04.2020)

Mit der Schließung der allgemein bildenden Schulen zum 16. März hat auch die Musikschule Norderstedt ihren regulären Betrieb eingestellt. Viele Lehrkräfte versuchen dennoch aus der Ferne, für ihre Schüler/innen da zu sein und sie bei der Beschäftigung mit ihrem Instrument zu unterstützen.

Je nach Kenntnisstand und technischen Möglichkeiten geschieht dies in unterschiedlicher Form. Manche Musikschullehrer/innen bieten eine Telefonberatung an oder verschicken Aufgaben und Arbeitsmaterialien per E-Mail. Andere schicken sich mit ihren Schüler/innen selbst erstellte Audio- oder Videodateien per Smartphone hin und her. Vor allem aber versucht sich eine ständig zunehmende Zahl von Lehrkräften darin, ihren Unterricht mit Hilfe von Videokonferenz-Programmen wie Skype online fortzusetzen.

Manche Lehrkräfte sind bereits sehr versiert im Umgang mit elektronischen Medien, andere stellen sich hier einer neuen Herausforderung. Zu den Besonderheiten des Online-Unterricht gehört es, dass die zeitliche Verzögerung kein Zusammenspiel von Schüler/in und Lehrkraft erlaubt. Auch die Tonqualität ist – je nach verwendetem Equipment – nicht immer vollkommen zufriedenstellend. Auf der anderen Seite begegnen die Musiklehrer/innen größtenteils hoch motivierten und konzentrierten Schüler/innen. Da viele andere Freizeitaktivitäten gezwungenermaßen wegfallen, hat der Kontakt mit der Klavierlehrerin oder dem Gitarrenlehrer derzeit einen besonderen Stellenwert. Für das häusliche Üben steht mehr Zeit zu Verfügung als sonst. Auch Eltern äußern sich hoch erfreut über diese Möglichkeit der Fortsetzung des Unterrichts.

Die Anstrengungen des Musikschulkollegiums beschränken sich aber nicht auf den instrumentalen Einzel- und Gruppenunterricht. So verschickt eine Lehrkraft für Musikalische Früherziehung Mitsing-Liedern in Form von Tonaufnahmen und Arbeitsblättern für die Kinder aus ihren Kursen.

Die Musiktheater-Akademie versorgte die Kinder und Jugendlichen schon mit Material zum Text- und Rollenstudium, Playbacks sowie mit einem eigens erstellten Video, mit dem die Teilnehmer/innen zu Hause eine Choreographie einstudieren können. Auch die Chormitglieder von N-Voices bekommen „Teach-Me-Tracks“ per E-Mail zugeschickt.

Unter den vom „Home-Office“ aus aktiven Lehrkräfte existiert ein reger Austausch. Erfahrungsberichte werden zentral gesammelt und per Rundmail verschickt, so dass die Kolleg/innen voneinander lernen können. Ein reichhaltiges Unterstützungs- und Informationsangebot stellen auch der „Verband deutscher Musikschulen“ (VdM) und sein schleswig-holsteinischer Landesverband zur Verfügung. 

Der Online-Unterricht wird den Face-to -Face Unterricht nicht vollständig ersetzen können, er ist eine Übergangslösung und als Service-Angebot gedacht. Wie lange aber auch immer der Musikschul-Shutdown noch andauern wird, die Corona Krise wird in jedem Fall auch hier einen Digitalisierungs-Schub auslösen. Ein beteiligter Kollege drückte es so aus: „...wir lernen viele neue Methoden kennen und können diese dann im regulären Unterricht einstreuen.“


Aktualisierter Text (Stand 27.03.2020)

Keine Musikschulentgelte während der Coronavirus-Krise

Seit dem 16.03.2020 findet an der städtischen Musikschule wegen der Coronavirus-Krise kein Unterricht statt.

Bei den Teilnehmerentgelten gilt, dass die Stadt die zum 31.03.2020 fälligen Entgelte nicht per Bankeinzug einziehen wird. Ein entsprechender Einziehungsstopp ist bereits veranlasst worden.

Wichtig ist: Eine genaue Abrechnung hinsichtlich der Entgelte/Entgeltrückerstattungen wird erst zum Schuljahrsende (31.07.2020 ) erfolgen können.

Bei Zahlungen per Dauerauftrag beziehungsweise Überweisung sollten die Teilnehmer/ Eltern prüfen, ob sie das zum 31.03.2020 fällige Entgelt aussetzen können oder aber gegebenenfalls den Betrag nicht überweisen. Sollte ein Überweisungsstopp nicht mehr fristgerecht möglich sein, erfolgt eine Rückerstattung der Beiträge zu einem späteren Zeitpunkt durch die Stadt Norderstedt.

Viele Informationen zum Thema „Corona-Virus“ finden die Bürgerinnen und Bürger unter www.norderstedt.de im Internet


Musikschule ist geschlossen !

Die Gesundheit der Menschen aus Norderstedt und Umgebung und der Gäste der Stadt hat aus Sicht der Stadt Norderstedt vor dem Hintergrund der jetzigen Corona-Pandemie oberste Priorität. 

Die dynamische Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus erfordert im Sinne des Infektionsschutzes und damit im Sinne der Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger folgende Einschränkung:

Städtische Einrichtungen wie die Musikschule sind im Sinne von Präventionsmaßnahmen im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Corona-Virus bis einschließlich 10.April vorsorglich geschlossen. Bei der Schließung handelt es sich um eine Vorsorgemaßnahme der Stadtverwaltung zum Schutze aller Menschen in Norderstedt und der Gäste der Stadt. Die Stadt Norderstedt bedauert die Einschränkungen und bittet vor dem Hintergrund der derzeitigen Sondersituation im Ihr Verständnis.

Für die städtische Musikschule bedeutet dies, dass bei einem positiven Verlauf der Entwicklung der Unterricht nach den Osterferien (1. Unterrichtstag ist der 20.April) wieder startet. Sollte es andere Entwicklungen geben, werden wir Sie selbstverständlich informieren.

Die Stadt Norderstedt arbeitet gerade an Lösungen, um den dadurch entstandenen Schaden zumindest finanziell zu kompensieren. Wir bitten um Verständnis, dass dies noch einige Zeit in Anspruch nehmen kann.

Ihre Musikschule


Absage von Veranstaltungen und Aktionen der Musikschule

Die Musikschule informiert über die Absage von

• Woche des offenen Unterrichts vom 16.03. – 20.03.2020
• Tag der offenen Tür am 21.03.2020
• Schule trifft Musikschule am 24.03.2020

Näheres entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung.


Treffpunkt Konzert

Der Kursus findet immer mittwochs von 15.30 bis 17 Uhr im Mehrzweckraum am Falkenberg statt (Zugang durch das Gymnasium Harksheide oder den Eingang zum Festsaal Falkenberg).

Im Kursus werden folgende Konzerte besprochen:

Sonntag, 29.3.2020, 11 Uhr, Elbphilharmonie Hamburg (Großer Saal)

NDR Elbphilharmonie Orchester - Leila Josefowicz Violine - Dirigent: Krzysztof Urbański

Johann Sebastian Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 2 F-Dur BWV 1047

Thomas Adés: Violinkonzert „Concentric Paths“

Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 5 c-Moll op. 67
 

Donnerstag, 23.4.2020, 19.30 Uhr, Laeiszhalle Hamburg (Großer Saal)

Symphoniker Hamburg - Sergei Nakariakov Trompete - Leitung: Sylvain Cambreling

Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie Es-Dur KV 543

Joseph Haydn: Konzert für Trompete und Orchester Es-Dur Hob. VIIe/1

Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 »Eroica«

Sonntag, 17.5.2020, 11 Uhr, Laeiszhalle Hamburg (Kleiner Saal)

Kammerkonzert der Symphoniker Hamburg

Johannes Brahms: Klarinettenquintett h-Moll op. 115

Antonín Dvorak: Klavierquintett A-Dur op. 81

Der nächste Kursus beginnt am 19. Februar 2020 und hat 11 Termine (kein Kurs am 4. und 11. März 2020)

 

Anmeldung in der Geschäftsstelle der Musikschule unter Tel. 040/ 5 35 95-164 oder Mail: musikschule@norderstedt.de  oder  www.musikschule.norderstedt.de oder direkt im Kursus.