Sprungziele
Inhalt

Kindertagesstätte Forstweg

Die Kindertagesstätte Forstweg befindet sich im Stadtteil Harksheide in naturnaher Lage. Wald, Felder, Wiesen, Bach und Klangpfad befinden sich in unmittelbarer Nähe.

Weitere Informationen erhalten Sie im Leitbild der städtischen Kindertageseinrichtungen.

 

Gerne laden wir Sie jeden ersten Montag im Monat um 10:00 Uhr zu einem Besichtigungstermin ein. Über eine telefonische Anmeldung würden wir uns sehr freuen. 

Betreuungsmöglichkeiten

Für Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren (Krippe)

  • Zwei Ganztagsgruppen mit Mittagessen (max. 20 Plätze)

Für Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren (Elementar)

  • Zwei Integrationsgruppen (ganztags) mit Mittagessen (max. 30 Plätze)
  • Zwei Ganztagsgruppen mit Mittagessen (max. 34 Plätze)
  • Eine Dreivierteltagsgruppe (bis 15.00 Uhr) mit Mittagessen (max. 17 Plätze)

Öffnungszeiten

Ganzjährig

Montag bis Freitag 6:30 - 17:30 Uhr

Außenanlagen

 

Die Kindertagesstätte verfügt über ein großzügiges Außengelände mit einem alten Baumbestand, Sträuchern zum Verstecken und viel Platz zum Rennen, Toben, Fahrzeug fahren und vielen anderen Möglichkeiten, den kindlichen Forscher- und Entdeckerdrang auszuleben. Auch Sand, eine Wasserbahn, ein kleines Gartenhaus mit Holzwerkstatt, eine Kinderküche im Garten, die Kräuterspirale oder das Hochbeet laden die Kinder ein, unterschiedlichste Erfahrungen zu machen und sich auszuprobieren.

Einrichtungsbesonderheiten

  • Natur- und Spielpädagogik (Spielend die Welt entdecken und vielfältige Naturerfahrungen stehen bei uns an erster Stelle.)
  • Inklusion/Integration (Jeder ist bei uns Willkommen!)

Erreichbarkeit (Auto oder ÖPNV)

Unser Haus ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen (Bus: Linie Haltestellen Forstweg und Deckerberg, U-Bahn: U1, Haltestelle Richtweg).

Sollten Sie mit dem PKW kommen: Vor dem Haus stehen ausreichend Parkmöglichkeiten zum Bringen und Abholen zur Verfügung.

Pädagogischer Schwerpunkt

Wir achten die Bedürfnisse und Möglichkeiten (Inklusion) der uns anvertrauten Kinder und unterstützen diese durch eine Pädagogik der Achtsamkeit (offenes Konzept).

Es gibt im Elementarbereich Stammgruppen mit BezugserzieherInnen und feste Naturtage mit der Stammgruppe. Das bedeutet, jeden Tag ist eine andere Gruppe in der näheren und weiteren Umgebung unterwegs. Alle anderen Kinder nutzen das gesamte Haus und das Außengelände um sich dort aufzuhalten, wo sie ihr Interesse hinzieht.

Krippenpädagogik

Eine gelungene Eingewöhnung und eine enge Zusammenarbeit mit den Eltern sind Grundlage für eine gesunde Entwicklung der Kinder. Schon im Krippenbereich legen wir großen Wert auf die Individualität und Selbstständigkeit jedes Kindes.

Das Raum- und Materialangebot ist auf die jeweiligen Besonderheiten der Kinder abgestimmt. Wir nehmen Rücksicht auf die unterschiedlichen Bedürfnisse (z.B. individuelle Ruhezeiten) Vorlieben (z.B. beim Essen) und Möglichkeiten (Entwicklungsstand) der Kinder, fungieren als Begleiter, Unterstützer und Impulsgeber - frei nach dem Motto: „Hilf mir es selbst zu tun.“ (M. Montessori).

Bei Interesse und entsprechendem Entwicklungsstand finden Besuche im Haupthaus statt, auch, um den späteren Wechsel in den Elementarbereich zu erleichtern.

Eine „Pädagogik der Achtsamkeit“ ist gerade in dieser Altersgruppe eine besondere Herausforderung für uns!

Räumlichkeiten

In unserem Haus wählen die Kinder unterschiedliche Erfahrungsräume zum Spielen:

  • Die Halle
    Zentrale Begegnungsstätte beim Ankommen, Abholen, Feiern, Tisch- und Regelspielbereich, Kleingruppenspiel (zum Beispiel demokratische Aushandlungsprozesse, musische Betätigung)
  • Rollenspiel/Theater
    Verkleiden, Alltagserlebnisse nachspielen, das Leben begreifen (zum Beispiel Sozialverhalten/Kommunikation/Fantasie)
  • Bauen und Konstruieren
    Unterschiedliche Materialien und Bauweisen kennenlernen (zum Beispiel mathematische/physikalische Grunderfahrungen sammeln, Interesse an Technik wecken)
  • Forschen/Experimentieren
    Ausprobieren, Versuch und Irrtum, Dingen auf den Grund gehen (zum Beispiel Kreativität, philosophieren, naturwissenschaftliche Grunderfahrungen machen)
  • Atelier, Malen und Schreibwerkstatt
    Spaß am Gestalten mit unterschiedlichsten Materialien, etwas herstellen (zum Beispiel ästhetisches Empfinden und Kreativität entwickeln)
  • Futterkrippe
    Essen und genießen, Tischgespräche, neue Gerichte kennen lernen (zum Beispiel Religionen, Kommunikation, Sinneserfahrungen, wahrnehmen von Bedürfnissen)
  • Bibliothek
    Interesse und Neugier wecken und befriedigen, Rückzugsmöglichkeit (zum Beispiel andere Kulturen, Medienumgang, Ruhe und Entspannung)
  • Turnhalle
    Spaß am Bewegen, entdecken eigener Grenzen, Kräfte messen, Herausforderungen (zum Beispiel Körpererfahrung, Wahrnehmung)

Separat, in der Krabbelhöhle (durch einen Glasgang mit dem Haupthaus verbunden), fühlen sich unsere Krippenkinder wohl.

Verpflegung

Alle Kinder erhalten ein gesundes Mittagessen.

Zertifizierung

Die Kindertagesstätte ist mit dem Deutschen Kindergarten Gütesiegel ausgezeichnet und wird regelmäßig durch die Firma Educert GmbH aus Berlin überprüft.