Sprungziele
Inhalt

Kinderschutz

Im Jugendamt der Stadt Norderstedt sind sowohl die Fachstelle Kinderschutz als auch der ASD mit dem Schutz der Kinder und Jugendlichen befasst. Während die Fachstelle Kinderschutz vorrangig mit Präventionsmaßnahmen und Qualitätsentwicklung der Angebotsstruktur beschäftigt ist, nimmt der ASD das Wächteramt wahr.

Kinderschutzwoche 2019

Ankündigung:

Großes, buntes Familienfest am Freitag, den 20.09.2019 14.00 bis 18.00 Uhr im und um das Rathaus Norderstedt.

Zum Hintergrund des Weltkindertages

Geburtsstunde des Weltkindertages war 1954:

Die Vereinten Nationen empfahlen ihren Mitgliedern, einen weltweiten Tag für Kinder einzurichten.

Drei Ziele werden verfolgt:

  1. Der Einsatz für die Rechte von Kindern sollen gestärkt werden,
  2. die Freundschaft unter Kindern und Jugendlichen auf der Welt gefördert werden und
  3. die Regierungen sollten sich öffentlich dazu verpflichten, die Arbeit von UNICEF zu unterstützen. Heute wird der Weltkindertag in mehr als 145 Staaten und in Deutschland am 20.09. gefeiert.

Trauma-Fachtag am 16.09.2019

An unserem diesjährigen Fachtag greifen wir das Thema „TRAUMA“ auf.

Ob durch einzelne oder sich wiederholende traumatische Lebensereignisse, ob durch lebensbedrohliche Erlebnisse auf der Flucht oder durch das Erleben von Gewalt und Missbrauch in der Familie - überall in der pädagogischen Praxis treffen wir auf betroffene Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Das Verhalten, mit dem Kinder und Jugendliche auf Traumatisierungen reagieren, ist für uns Fachkräfte manchmal schwer zu verstehen. Wie kann man als Fachkraft und Bezugsperson angemessen reagieren und Hilfe und Unterstützung anbieten?

Die Vermittlung von spezialisiertem Fachwissen ist für alle Berufsgruppen, die Umgang mit Kindern und Jugendlichen haben, daher umso wichtiger und auch hier in Norderstedt ein gemeinsames Anliegen der Fachkräfte.

Vom Wendepunkt-Fortbildungszentrum bieten Expert/innen in fünf praxisorientierten Workshops vertiefende Einblicke und Handlungsmöglichkeiten an. Daneben gibt es - wie in Norderstedt inzwischen gewohnt und geschätzt - ausreichend Gelegenheit zum Fachaustausch.

Ich wünsche Ihnen einen erkenntnisreichen Tag verbunden mit dem erweiterten Wissen über ergänzende Handlungsoptionen!

Ulrike Bülter • Jugendamtsleiterin

Prävention

In Kooperation mit freien Trägern der Jugendhilfe werden frühe Hilfen, Familienzentren und weitere Angebote in den Sozialräumen im Bereich der Prävention gestützt und gefördert.

Jedes Jahr rund um den Weltkindertag veranstaltet das Jugendamt in enger Kooperation mit den freien Trägern der Jugendhilfe und anderen Institutionen eine Kinderschutzwoche mit Fachvorträgen, Workshops, Elternabenden und einem Kinderfest.

Des Weiteren berät die Fachstelle Kinderschutz freie Träger oder andere Institutionen in den Sozialräumen rund um das Thema Prävention und Kinder- und Jugendschutz.

Kindeswohlgefährdung

Das Jugendamt hat gemäß Gesetz einen Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung. Erhält das Jugendamt Kenntnis davon, so hat es im Rahmen seines Schutzauftrags das Gefährdungsrisiko und den Hilfebedarf unter Beteiligung verschiedener Fachkräfte abzuschätzen (Schutzauftrag des Jugendamtes gemäß § 8a Abs I SGB VIII).

Ein Verdacht einer Kindeswohlgefährdung kann im Jugendamt der Stadt Norderstedt gemeldet werden.

Fach-/Lehrkräfte siehe nächsten Auswahlpunkt.

Kontakt

Frau Brämer

  • Raum: 006
  • Telefon: 040 - 535 95 401
  • Fax: 040 - 535 95 641

Beratung für Fach-/Lehrkräfte bei einem Verdacht auf Kindeswohlgefährdung

Beratung, Unterstützung und Orientierung für Fachkräfte bei einem Verdacht auf Kindeswohlgefährdung – InsoFa Pool

Das Jugendamt der Stadt Norderstedt stellt für Fachkräfte und Personen, die beruflich mit Kindern und Jugendlichen in Kontakt stehen, mit den Insoweit erfahrenen Fachkräften (InsoFa) einen Fachkräftepool von besonders geschulten und erfahrenen Fachkräften unterschiedlicher Jugendhilfeträger zur Verfügung. Diese können zur Orientierung, Unterstützung und zur Gefährdungseinschätzung im Verfahren zur Abklärung eines Verdachts auf Kindeswohlgefährdung herangezogen werden. Die Beratung ist kostenlos und erfolgt anonymisiert/pseudonymisiert.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Fachstelle Kinderschutz.

Kontakt

Frau Evers

Liste der Insoweit erfahrenen Fachkräften (InsoFa Pool)

Erreichbar sind die Insoweit erfahrenen Fachkräfte über folgende Kontaktdaten:  

Frau Dziobek - Kinder- und Jugendhaus St. Josef

Frau Dziobek
Kinder- und Jugendhaus St. Josef in Bad Oldesloe
Diplom Sozialpädagogin, Sozialpädagogische Familienhelferin, Erziehungsbeistand
Kinderschutzfachkraft, Encouraging Trainerin in Ausbildung


Telefon:
Mobil:
0173 - 20 87 315
E-Mail:
Hinweis:
Erreichbarkeit: Montags bis freitags, 9:00 bis 17:00 Uhr
Hinweis:
Beratungsschwerpunkt(e): Jugendliche, Schulabsentismus

Frau Schwoch - Pestalozzi-Stiftung Hamburg

Frau Schwoch
Pestalozzi-Stiftung Hamburg
Diplom-Pädagogin, Sozialpädagogische Familienhilfe, Erziehungsbeistand, ambulante Eingliederungshilfe


Telefon:
Hinweis:
Zusatzqualifikation: Kinderschutzfachkraft Beratungsschwerpunkte: Langjährige Erfahrung in der Beratung und Unterstützung von Familien in herausfordernden Lebenslagen und psychisch kranken Erwachsenen (auch Eltern)
Hinweis:
Langjährige Erfahrung in der Beratung und Unterstützung von Familien in herausfordernden Lebenslagen
Hinweis:
Kinder und Jugendliche 0 bis 14 Jahre

Frau Müggenburg - Pestalozzi-Stiftung Hamburg

Frau Müggenburg
Pestalozzi-Stiftung Hamburg
Staatlich anerkannte Erzieherin, Sozialpädagogische Familienhilfe, Erziehungsbeistand, ambulante Eingliederungshilfe
Kinderschutzfachkraft


Telefon:
Hinweis:
Sozialpädagogische Familienhilfe
Hinweis:
Kinder und Jugendliche 6 bis 18 Jahre
Hinweis:
Langjährige Erfahrung in der Beratung und Unterstützung von Familien in herausfordernden Lebenslagen und psychisch kranken Erwachsenen (auch Eltern)
Hinweis:
ambulante Eingliederungshilfe

Herr Musa - WieGe Sozialräumliche Hilfen GmbH

Herr Musa
WieGe Sozialräumliche Hilfen GmbH
Staatlich anerkannter Erzieher/sozialpädagogischer Familienhelfer/Erziehungsbeistand
Kinderschutzfachkraft und Koordinator


Telefon:
E-Mail:
Hinweis:
Erreichbarkeit: Montag- Freitag 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Hinweis:
ambulante Jugendhilfe (Beratungen von Eltern bei Familienkrisen und Erziehungsfragen, Suchtproblematiken und psychischen Erkrankungen)
Hinweis:
Anleitung von Kindern und Jugendlichen (Alter 6 bis 18 Jahre) im Alltag, Unterstützung von Perspektivplanungen für Jugendliche

Frau Lebenhagen - SOS-Kinderdorf Harksheide

Frau Lebenhagen
SOS-Kinderdorf Harksheide
Erzieherin


Hinweis:
Berufliche Zusatzqualifikation: Kinderschutzfachkraft, Case Management nach Lüttringhaus
Hinweis:
Erreichbarkeit: Montag - Freitag 9:00 bis 17:00 Uhr
Hinweis:
Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 6 und 14 Jahren, langjährige Erfahrung in teilstationärer Jugendhilfe
Telefon:
E-Mail:

Frau Kriese - Iuvo GgmbH

Frau Kriese
Iuvo gGmbH
Dipl.-Sozialpädagogin
Kinderschutzfachkraft, Sozialraumkoordinatorin Norderstedt


Hinweis:
Alter von 8 bis 18 Jahren, Jugendarbeit, stationäre Jugendhilfe (Inobhutnahme)
Hinweis:
Mit System Schule vertraut
Telefon:
E-Mail:

Herr Röhnert - Iuvo GgmbH

Herr Röhnert
Iuvo gGmbH
Dipl.-Sozialpädagoge
Kinderschutzfachkraft, Systemischer Berater in Ausbildung


Hinweis:
Kinder und Jugendliche im Alter von 0 bis 18 Jahren
Telefon:
E-Mail:
Hinweis:
Erreichbarkeit: Montag bis Freitag
Hinweis:
Beratungsschwerpunkt(e): Kinder und Jugendliche im Alter von 0 bis 18 Jahren; Anmerkungen: langjährige Erfahrung im Bereich ASD (Bezirkssozialarbeiter); Erfahrung in ambulanter und stationärer Kinder- und Jugendhilfe; Netzwerker; Erfahrung in der Zusammen

Frau Wesche

Frau Wesche
Evangelische Familienbildung Norderstedt
Diplom Heilpädagogin
SAFE-Mentoren-Ausbildung, PEKIP-Gruppenleiterin, Frühförderin


Hinweis:
Beratungsschwerpunkt(e): langjährige Erfahrung im Säuglings- und Kleinkinderbereich von 0 bis3 Jahren, Kindertagesstätten, Kinder mit Behinderung
Hinweis:
Erreichbarkeit: Montag, Donnerstag, Freitag 8:00 bis 16:00 Uhr (Bitte Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen.)
Telefon:
E-Mail:
Hinweis:
Kinderschutzfachkraft, SAFE©, PEKIP©, Koordinierungsfachkraft für Familienzentren, Netzwerkkoordination
Hinweis:
Berufliche Zusatzqualifikation: Kinderschutzfachkraft, SAFE©, PEKIP©, Koordinierungsfachkraft für Familienzentren, Netzwerkkoordination

Frau Bartels - Beratungsstelle für Kindertagesstätten der Stadt Norderstedt

Frau Bartels
Beratungsstelle für Kindertagesstätten der Stadt Norderstedt
Diplom-Sozialpädagogin/Erzieherin
Systemische Beraterin


Hinweis:
Supervision und Beratung für pädagogische Fachkräfte, Arbeit im System Eltern-Kind-pädagogische Fachkräfte
Hinweis:
Einsatzort/-bezirk: Norderstedter Kindertagesstätten, Krippen und Horte
Telefon:
E-Mail:
Hinweis:
Erreichbarkeit: nach telefonischer Vereinbarung

Frau Mahlau - Beratungsstelle für Kindertagesstätten der Stadt Norderstedt

Frau Mahlau
Beratungsstelle für Kindertagesstätten der Stadt Norderstedt
Diplom-Psychologin
psychologische Psychotherapeutin/Erzieherin


Hinweis:
Supervision und Beratung für pädgogische Fachkräfte Arbeit im System Eltern-Kind-pädagogische Fachkräfte
Telefon:
E-Mail:
Hinweis:
Erreichbarkeit: nach telefonischer Vereinbarung