Sprungziele
Inhalt

Allgemeine Informationen

Die Bundestagswahl findet nach den Regelungen des Bundeswahlgesetzes (BWG) und der Bundeswahlordnung (BWO) statt. Die Wahlperiode beträgt 4 Jahre.

Gewählt werden, vorbehaltlich der sich aus dem Bundeswahlgesetz ergebenden Abweichungen, 598 Abgeordnete, davon 299 in den Wahlkreisen. Sie werden in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl von den wahlberechtigten Deutschen nach den Grundsätzen einer mit der Personenwahl verbundenen Verhältniswahl gewählt. Jeder Wähler hat zwei Stimmen, eine Erststimme für die Wahl eines Wahlkreisabgeordneten, eine Zweitstimme für die Wahl einer Landesliste.

Die Stadt Norderstedt gehört zum Bundeswahlkreis 8, zu dem der gesamte Kreis Segeberg & Stormarn-Mitte gehört.

Karte der Wahlkreise

Karte Wahlkreis 8

Informationen und rechtliche Grundlagen

Wichtige Informationen zur Bundestagswahl finden Sie auch auf den Internetseiten des Bundeswahlleiters sowie des Landeswahlleiters.

Wahlberechtigung

An der Bundestagswahl kann teilnehmen, wer wahlberechtigt ist und in einem Wählerverzeichnis eingetragen ist oder einen Wahlschein hat.

Wahlberechtigt sind alle Deutschen im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes, die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet und seit mindestens drei Monaten in der Bundesrepublik Deutschland eine Wohnung innehaben oder sich sonst gewöhnlich aufhalten und nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

Wahlberechtigt sind bei Vorliegen der sonstigen Voraussetzungen auch diejenigen Deutschen, die am Wahltag außerhalb der Bundesrepublik Deutschland leben (sog. Auslandsdeutsche).

Vom Wahlrecht ausgeschlossen sind Personen, die infolge Richterspruchs das Wahlrecht nicht besitzen.

Das Wahlrecht kann nur einmal und nur persönlich ausgeübt werden.

Ergebnisse der Bundestagswahlen

Die Ergebnisse der Stadt Norderstedt zu den letzten Bundestagswahlen finden Sie hier:

Wahlergebnisse aus 2017

Wahlergebnisse aus 2013

Deutsche im Ausland ohne gemeldeten Wohnsitz in Deutschland (Auslandsdeutsche)

Wählen kann nur, wer in ein Wählerverzeichnis eingetragen ist. Deutsche im Ausland, die nicht in Deutschland gemeldet sind, bezeichnet man als Auslandsdeutsche. Sie werden nicht automatisch in ein Wählerverzeichnis eingetragen. Wollen Auslandsdeutsche an Bundestagswahlen teilnehmen, müssen sie vor jeder Wahl einen förmlichen Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis stellen.

Antragsformular des Bundeswahlleiters:

Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis und Wahlscheinantrag

Ihr Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis ist handschriftlich unterschrieben bis spätestens 05.09.2021 an die Gemeinde der letzten Wohnanschrift in Deutschland zu senden. Ehemalige Norderstedterinnen und Norderstedter senden Ihren Antrag bitte an:

Stadt Norderstedt
Wahlamt
Rathausallee 50
22846 Norderstedt
Germany