Sprungziele
Inhalt

Öffentliche Ausschreibungen

Die Stadt Norderstedt führt öffentliche Ausschreibungen im Bereich der VOB/A (Bauaufträge), der UVgO und Liefer- und Dienstleistungsaufträge durch. Die Ausschreibungen erfolgen für die Bereiche Hochbau, Tiefbau, Grünflächen und interne Beschaffung.

Die Veröffentlichungen der öffentlichen Ausschreibungen erfolgen in der „Norderstedter Zeitung“, im „Submissions-Anzeiger“, in der „Bauwirtschaftliche Information“ und im „ Subreport“ und auch hier im Internet.

Teilnehmen können alle Firmen, die sich gewerbsmäßig mit der Ausführung der Leistung der ausgeschriebenen Art befassen.

Sollten Sie noch Fragen zur Anforderung der Unterlagen und der gesamten Durchführung der Ausschreibung haben, rufen Sie uns gerne an.
Fachtechnische Auskünfte erhalten Sie von dem in der Veröffentlichung genannten zuständigen Sachbearbeiter.

Verwendetes Sicherheitsverfahren - Voraussetzung elektronische Vergabe Stadt Norderstedt

Ausschreibungen der Stadt Norderstedt

Bauleistungen:

FB Verkehrflächen, Entwässerung und Liegenschaften / Segeberger Chaussee

Ausschreibung nach VOB/A
 

a)

Auftraggeber:

Stadt Norderstedt – Die Oberbürgermeisterin

 

Planung und Leitung:

FB Verkehrsflächen, Entwässerung und   Liegenschaften                                  Fachtechnische Auskünfte erteilt Frau Stöhr      Tel. 040 / 535 95 – 220

b)

Gewähltes Vergabeverfahren:

Öffentliche Ausschreibung nach VOB

c)

Angaben zum elektronischen

Vergabeverfahren und zur

Kommunikation während des

Vergabeverfahrens:

Kein elektronisches Vergabeverfahren. Es werden keine elektronischen Angebote akzeptiert. Die Kommunikation findet per Fax, per Mail oder   postalisch über die Submissionsstelle statt

d)

Art des Auftrags:

FB Verkehrsflächen, Entwässerung und Liegenschaften

Sanierung der Segeberger Chaussee (Teilbereich) 

Kanal- und Straßenbauarbeiten

Vergabe - Nr. 07-20-604

e)

Ort der Ausführung:

Norderstedt, Segeberger Chaussee (von Fuchsmoorweg   bis südlich Glashütter Kirchenweg)

f)

Art und Umfang der Lestung:

Die Ausbaustrecke beträgt rd. 524 m.

Straßenbau Rückbau:   Erdarbeiten ca. 900 m², Asphaltbeläge ca.10.000 m², Pflasterbeläge ca. 2.600   m², Borde ca. 800 m, Ausstattung 6 St. Verkehrsschilder, 3 m² Sockelmauer, 12   St. Straßenleuchten, Entwässerung Straßenabläufe 20 St. und   Entwässerungsrinne ca. 12 m

Straßenbau Neubau:   Erdarbeiten ca. 15.000 m², Asphaltbeläge ca. 11.000 m², Pflasterbeläge ca.   4.000 m², Borde ca. 3.000 m, Ausstattung mit Fahrbahnmarkierung,   Verkehrsschilder, Sockelmauer, Winkelstützwand, Zaun versetzen, Kabelgraben,   Kabel, Verteilersäule, LED-Straßenleuchte ca. 12 St., Entwässerung   Straßenentwässerungsleitung ca. 350 m, Straßenabläufe ca. 70 St.

Kanalisation: RW-Hauptkanal ca. 500 m,   RW-Anschlusskanal ca. 100 m, SW-Hauptkanal ca. 16 m, SW-Anschlusskanal ca. 15   m

Niederspannung: Leitungsgraben ca. 700 m,   Schutzrohrverlegung ca. 1.000 m, Niederspannungskabel ca. 550 m, Ummuffen von  E-Hausanschlüssen ca. 20 St.

g)

Angaben über den Zweck des Auftrags, wenn auch   Planungsleistung gefordert ist:

Keine Planungsleistungen

h)

Aufteilung in Lose:

Nein

i)

Ausführungszeitraum:

2020, Ausführungsbeginn innerhalb von 2 Wochen nach Auftragserteilung

j)

Nebenangebote:

Nebenangebote sind nur in Verbindung mit einem  Hauptangebot zugelassen

l)

Die Vergabeunterlagen sind erhältlich bei:

Stadt Norderstedt – Die Oberbürgermeisterin Submissionsstelle, Rathausallee 50 in 22846   Norderstedt

Die Unterlagen sind nur in Papierform auf dem   Postweg erhältlich und können ab 14.01.2020 schriftlich mit einem bestätigten   Überweisungsbeleg bei der o.g. Adresse, per E-Mail Submissionsstelle@Norderstedt.de) und per Fax (040 / 535   95 – 678) angefordert werden.

m)

Kosten für die Vergabeunterlagen:

 

Das   Entgelt für die Vergabeunterlagen beträgt 90,- € und ist durch   Banküberweisung an die Stadt Norderstedt bei der VReG Volksbank   Raiffeisenbank eG, IBAN: DE 90 2229 0031 0008 5001 50 (GENODEF1VIT), unter   Hinweis auf die gewünschte Ausschreibung zu zahlen. Das Entgelt wird nicht erstattet. Eine Versendung der Unterlagen gegen   Nachnahme und Verrechnungsscheck erfolgt nicht! Bareinzahlungen bei der Stadt   Norderstedt sind nicht möglich!

n)

Fristen für Teilnahmeanträge:

----

o)

Angebotsfrist:

Bindefrist:

12.02.2020,   13.30 Uhr

13.04.2020

p)

Die Vergabeunterlagen sind einzureichen bei:

 

Stadt   Norderstedt – Die Oberbürgermeisterin

Submissionsstelle,   Rathausallee 50, 22846 Norderstedt

q)

Sprache, in der die Angebote abgefasst sein   müssen:

Deutsch

r)

Zuschlagskriterien:

Preis

s)

Eröffnungstermin:

12.02.2020,   13.30 Uhr

 

t)

Geforderte Sicherheiten:

 

Für die vertragsmäßige   Ausführung der Leistung hat der Auftragnehmer eine Sicherheit für die Vertragserfüllung in Höhe   von 5 % der Auftragssumme und für die Erfüllung der Mängelansprüche eine Mängelansprüchesicherheit in Höhe von 3 % der Abrechnungssumme zu stellen.

u)

Zahlungsbedingungen:

Werden in den Vergabeunterlagen genannt

v)

Rechtsform einer Bietergemeinschaft:

Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigten Vertreter

w)

Geforderte Nachweise zur Eignung:

 

 

Mit dem   Angebot sind folgende Nachweise/Erklärungen vorzulegen:

-   Formblatt „Eigenerklärungen zur Eignung“ (VHB – Nr. 124) ist Bestandteil der Vergabeunterlagen   und ist von nicht präqualifizierten Unternehmen mit dem Angebot abzugeben.

x)

Vergabeprüfstelle:

 

Innenministerium   des Landes Schleswig-Holstein, Postfach 1133, 24100 Kiel, Referat IV 27

 

 

FB Verkehrsflächen, Entwässerung und Liegenschaften / Am Böhmerwald

 Ausschreibung nach VOB/A
 

a)

Auftraggeber:

Stadt Norderstedt – Die Oberbürgermeisterin

 

Planung und Leitung:

FB Verkehrsflächen, Entwässerung und   Liegenschaften

Fachtechnische Auskünfte erteilt Herr Möllmann

Tel. 040 / 535 95 – 239

b)

Gewähltes Vergabeverfahren:

Öffentliche Ausschreibung nach VOB

c)

Angaben zum elektronischen

Vergabeverfahren und zur

Kommunikation während des

Vergabeverfahrens:

Kein elektronisches Vergabeverfahren

Es werden keine elektronischen Angebote akzeptiert

Die Kommunikation findet per Fax, per Mail oder   postalisch über die Submissionsstelle statt.

d)

Art des Auftrags:

FB Verkehrsflächen,   Entwässerung und Liegenschaften

Am Böhmerwald

Kanal- und   Straßenbauarbeiten

Vergabe - Nr. 06-20-604

e)

Ort der Ausführung:

Norderstedt, Am Böhmerwald

f)

Art und Umfang der Leistung:

Kanal- und Straßenbauarbeiten im folgendem Umfang:   Kanalbau – ca. 30 m Schmutzwasseranschlussleitungen DN 150 mm aus PP, 5 St.   Nachträglicher Einbau von Abzweigern in Schmutzwasserhauptleitung, 2 St.   Schadstellen Schmutzwasseranschlussleitungen erneuern, 1 St. Schadhaften   Schmutzwasserhausanschluss erneuern, 1 St. Schadhaften Abzweiger in   Schmutzwasserhauptleitung erneuern, 530 m Regenwasserkanäle DN 300-400, aus   PP – Tiefe bis ca. 2,45 m, 115 m Regenwasseranschlussleitungen DN 150 mm aus   PP

Straßenbau – ca. 2.700 m² Aufnahme bituminöse   Befestigung, 2.225 m² bituminöse Fahrbahn, 2.450 m² Pflasteroberfläche, 2.145   m Randeinfassungen aus Bordstein

Straßenbeleuchtung: ca. 19 St. Straßenleuchten,   600 m Erdkabel

g)

Angaben über den Zweck des Auftrags, wenn auch   Planungsleistung gefordert ist:

Keine Planungsleistungen

h)

Aufteilung in Lose:

Nein

i)

Ausführungszeitraum:

2020, Ausführungsbeginn innerhalb von 2 Wochen   nach Auftragserteilung

j)

Nebenangebote:

Nebenangebote sind nur in Verbindung mit einem   Hauptangebot zugelassen

l)

Die Vergabeunterlagen sind erhältlich bei:

Stadt Norderstedt – Die Oberbürgermeisterin

Submissionsstelle, Rathausallee 50 in 22846   Norderstedt

Die Unterlagen sind nur in Papierform auf dem   Postweg erhältlich und können ab 14.01.2020 schriftlich mit einem bestätigten   Überweisungsbeleg bei der o.g. Adresse, per E-Mail Submissionsstelle@Norderstedt.de) und per Fax (040 / 535   95 – 678) angefordert werden.

m)

Kosten für die Vergabeunterlagen:

Das   Entgelt für die Vergabeunterlagen beträgt 29,- € und ist durch   Banküberweisung an die Stadt Norderstedt bei der VReG Volksbank   Raiffeisenbank eG, IBAN: DE 90 2229 0031 0008 5001 50 (GENODEF1VIT), unter   Hinweis auf die gewünschte Ausschreibung zu zahlen.

Das Entgelt wird nicht erstattet. Eine Versendung der Unterlagen gegen   Nachnahme und Verrechnungsscheck erfolgt nicht! Bareinzahlungen bei der Stadt   Norderstedt sind nicht möglich!

n)

Fristen für Teilnahmeanträge:

----

o)

Angebotsfrist:

Bindefrist:

05.02.2020,   13.30 Uhr

06.04.2020

p)

Die Vergabeunterlagen sind einzureichen bei:

 

Stadt   Norderstedt – Die Oberbürgermeisterin

Submissionsstelle,   Rathausallee 50, 22846 Norderstedt

q)

Sprache, in der die Angebote abgefasst sein   müssen:

Deutsch

r)

Zuschlagskriterien:

Preis

s)

Eröffnungstermin:

05.02.2020,   13.30 Uhr

t)

Geforderte Sicherheiten:

 

Für die vertragsmäßige   Ausführung der Leistung hat der Auftragnehmer eine Sicherheit für die

Vertragserfüllung in Höhe   von 5 % der Auftragssumme und für die Erfüllung der Mängelansprüche eine   Mängelansprüchesicherheit in Höhe von 3 % der Abrechnungssumme zu stellen.

u)

Zahlungsbedingungen:

Werden in den Vergabeunterlagen genannt

v)

Rechtsform einer Bietergemeinschaft:

Gesamtschuldnerisch   haftend mit bevollmächtigten Vertreter

w)

Geforderte Nachweise zur Eignung:

 

Mit dem   Angebot sind folgende Nachweise/Erklärungen vorzulegen:

-   Formblatt „Eigenerklärungen zur Eignung“ (VHB – Nr. 124) ist Bestandteil der Vergabeunterlagen   und ist von nicht präqualifizierten Unternehmen mit dem Angebot abzugeben.

x)

Vergabeprüfstelle:

 

Innenministerium   des Landes Schleswig-Holstein, Postfach 1133, 24100 Kiel, Referat IV 27

Liefer- und Dienstleistungen:

Betriebsamt / FB Stadtpflege und Friedhöfe - Liegesteine inklusive Erstbeschriftung für die Friedhöfe Glashütte, Harksheide und Friedrichsgabe

Ausschreibung nach UVgO
 

 

1)

Auftraggeber:

Stadt Norderstedt – Die Oberbürgermeisterin

 

 

Planung und Leitung:

Betriebsamt / Fachbereich Stadtpflege und Friedhöfe

Fachtechnische Auskünfte erteilt Frau Ebeloe

Tel. 040 / 525 57 82

 

 

Die Angebote sind zu richten an:

Stadt Norderstedt – Die Oberbürgermeisterin

Submissionsstelle

Rathausallee 50, 22846 Norderstedt

 

2)

 

3)   

Art der Vergabe:

 

Angaben zum elektronischen

Vergabeverfahren und zur

Kommunikation während des

Vergabeverfahrens:

 

Öffentliche Ausschreibung nach UVgO

 

Kein elektronisches Vergabeverfahren

Es werden keine elektronischen Angebote akzeptiert

 

Die Kommunikation findet per Fax, per Mail oder postalisch über die Submissionsstelle statt.

 

4)

Form der Angebote:

Schriftlich im verschlossenen Umschlag auf dem Postweg oder direkt eingereicht 

 

5)

Art und Umfang der Leistung:

Betriebsamt / FB Stadtpflege und Friedhöfe   – Liegesteine inklusive Erstbeschriftung für die Friedhöfe Glashütte, Harksheide und Friedrichsgabe

 

Lieferung 200 Stück Liegesteine inkl.   Erstbeschriftung, Rahmenvertrag 2020 bis 2023

 

Vergabe – Nr. 10-20-702

 

6)

Anzahl, Größe und Art der Lose:

Nein

 

7)

Zulassung von Nebenangeboten:

Nebenangebote sind nicht zugelassen

 

 

8)

Bestimmungen über die Ausführungsfristen:

 

Nach Auftragserteilung gemäß Absprache

 

9)

Stelle, bei der die Unterlagen angefordert   werden können:

Stadt Norderstedt – Die Oberbürgermeisterin

Submissionsstelle, Rathausallee 50 in 22846 Norderstedt

Die Unterlagen sind nur in Papierform auf dem Postweg erhältlich und können ab 17.01.2020   schriftlich mit einem Überweisungsbeleg bei der o.g. Adresse, per E-Mail (Submissionsstelle@Norderstedt.de) und per Fax (040 / 535 95 – 678) angefordert werden.

Das Entgelt für die Vergabeunterlagen beträgt 6,- € und ist durch Banküberweisung an die Stadt Norderstedt bei der VReG Volksbank   Raiffeisenbank eG

IBAN DE 90 2229 0031 0008 5001 50, unter Hinweis auf die gewünschte Ausschreibung zu zahlen.

Das Entgelt wird nicht erstattet. Eine Versendung der Unterlagen gegen Nachnahme und   Verrechnungsscheck erfolgt nicht.

 

 

10)

Angebots- und Bindefrist:

Die Angebote müssen bis zum 17.02.2020 bei   der Submissionsstelle der Stadt Norderstedt eingegangen sein. Bis zum 19.03.2020 ist der Bieter an sein Angebot gebunden.

 

11)

Geforderte Sicherheiten:

Keine

 

12)

Wesentliche Zahlungsbedingungen:

 

Werden in den Vergabeunterlagen genannt

 

13)

Nachweise / Eigenerklärungen die mit dem Angebot vorgelegt werden   müssen:

 

Mit dem Angebot sind folgende Nachweise/Erklärungen vorzulegen:

- Formblatt „Eigenerklärungen zur Eignung“ (VHB – Nr. 124) ist Bestandteil der Vergabeunterlagen und ist von nicht präqualifizierten Unternehmen mit dem Angebot abzugeben.

-Ein Stein-Farbmuster ist zur Angebotsabgabe beizufügen

 

14)

Zuschlagskriterien:

Werden in den Vergabeunterlagen genannt

 

Betriebsamt / Fachbereich Stadtpflegebetrieb - Beschaffung 30 Stück Abrollcontainer

Ausschreibung nach UVgO
 

 

1)

Auftraggeber:

Stadt Norderstedt – Die Oberbürgermeisterin

 

 

Planung und Leitung:

Betriebsamt / Fachbereich Stadtpflegebetrieb
Fachtechnische Auskünfte erteilt Herr Flörke
Tel. 040 / 523 062 - 109

 

 

Die Angebote sind zu richten an:

Stadt Norderstedt – Die Oberbürgermeisterin
Submissionsstelle
Rathausallee 50, 22846 Norderstedt

 

2)

 

3)   

Art der Vergabe:

 

Angaben zum elektronischen

Vergabeverfahren und zur

Kommunikation während des

Vergabeverfahrens:

 

Öffentliche Ausschreibung nach UVgO

 

Kein elektronisches Vergabeverfahren

Es werden keine elektronischen Angebote akzeptiert

 

Die Kommunikation findet per Fax, per Mail oder postalisch über die Submissionsstelle statt.

 

4)

Form der Angebote:

Schriftlich im verschlossenen Umschlag auf dem Postweg oder direkt eingereicht 

 

5)

Art und Umfang der Leistung:

Betriebsamt / Fachbereich Stadtpflegebetrieb

Beschaffung 30 Stück Abrollcontainer

 

Lieferung Abrollcontainer:
6 Stück Abrollbehälter, Inhalt ca. 8,0 m³
8 Stück Abrollbehälter, Inhalt ca. 10,5 m³
2 Stück Abrollbehälter, Inhalt ca. 31,0 m³   mit Dach
6 Stück Abrollbehälter, Inhalt ca. 31,0 m³   mit Netz
8 Stück Abrollbehälter, Inhalt ca. 36,9 m³   mit Netz

 

Vergabe – Nr. 08-20-704

 

6)

Anzahl, Größe und Art der Lose:

Nein

 

7)

Zulassung von Nebenangeboten:

Nebenangebote sind nicht zugelassen

 

 

8)

Bestimmungen über die Ausführungsfristen:

 

Juli 2020

 

9)

Stelle, bei der die Unterlagen angefordert   werden können:

Stadt Norderstedt – Die Oberbürgermeisterin

Submissionsstelle, Rathausallee 50 in 22846 Norderstedt

Die Unterlagen sind nur in Papierform auf dem Postweg erhältlich und können ab 13.01.2020   schriftlich mit einem Überweisungsbeleg bei der o.g. Adresse, per E-Mail (Submissionsstelle@Norderstedt.de) und per Fax (040 / 535 95 – 678) angefordert werden.

Das Entgelt für die Vergabeunterlagen beträgt 5,- € und ist durch Banküberweisung an die Stadt Norderstedt bei der VReG Volksbank   Raiffeisenbank eG IBAN DE 90 2229 0031 0008 5001 50, unter Hinweis auf die gewünschte Ausschreibung zu zahlen.

Das Entgelt wird nicht erstattet. Eine Versendung der Unterlagen gegen Nachnahme und   Verrechnungsscheck erfolgt nicht.

 

 

10)

Angebots- und Bindefrist:

Die Angebote müssen bis zum 11.02.2020 bei   der Submissionsstelle der Stadt Norderstedt eingegangen sein. Bis zum 12.03.2020 ist der Bieter an sein Angebot gebunden.

 

11)

Geforderte Sicherheiten:

Keine

 

12)

Wesentliche Zahlungsbedingungen:

 

Werden in den Vergabeunterlagen genannt

 

13)

Nachweise / Eigenerklärungen die mit dem Angebot vorgelegt werden müssen:

 

Mit dem Angebot sind folgende Nachweise/Erklärungen vorzulegen:

- Formblatt „Eigenerklärungen zur Eignung“ (VHB – Nr. 124) ist Bestandteil der Vergabeunterlagen und ist von nicht präqualifizierten Unternehmen mit dem Angebot abzugeben.

 

14)

Zuschlagskriterien:

Werden in den Vergabeunterlagen genannt

 

Gebäudewirtschaft / GS Harkshörn - Containeranlage für Klassen- und Betreuungsräume

[

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)        Name und Adressen

Stadt Norderstedt - Die Oberbürgermeisterin

Rathausallee 50

Norderstedt

22846

Deutschland

Kontaktstelle(n): Submissionsstelle

Telefon:  +49 4053595177

E-Mail: submissionsstelle@norderstedt.de

Fax:  +49 4053595678

NUTS-Code: DEF0D

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.norderstedt.de

I.2)      Informationen zur gemeinsamen Beschaffung

I.3)      Kommunikation

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur

Verfügung unter: https://www.subreport.de/E53151477

Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.subreport.de/E53151477

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen

I.4)        Art des öffentlichen Auftraggebers Regional- oder Kommunalbehörde

I.5)        Haupttätigkeit(en) Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)      Umfang der Beschaffung

II.1.1)   Bezeichnung des Auftrags:

Gebäudewirtschaft / GS Harkshörn - Containeranlage für Klassen- und Betreuungsräume

II.1.2)    CPV-Code Hauptteil 44211100

II.1.3)    Art des Auftrags Lieferauftrag

II.1.4)    Kurze Beschreibung:

Schlüsselfertige Containeranlage zur Miete für Klassen- und Betreuungsräume

II.1.5)   Geschätzter Gesamtwert

II.1.6)    Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.2)      Beschreibung

II.2.1)   Bezeichnung des Auftrags:

II.2.2)   Weitere(r) CPV-Code(s)

II.2.3)    Erfüllungsort

NUTS-Code: DEF0D

II.2.4)   Beschreibung der Beschaffung:

Anlieferung, Aufbau und nach Ablauf der Mietzeit von 5 Jahren den Abtransport der schlüsselfertigen eingeschossigen Anlage für Klassenräumen, einer WC-Anlage, eine Küche und sonstige Nebenräume

II.2.5)    Zuschlagskriterien

Die nachstehenden Kriterien

Qualitätskriterium - Name: Ausführungsfrist / Gewichtung: 30 % Preis - Gewichtung: 70 %

II.2.6)    Geschätzter Wert

II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 01/04/2020

Ende: 31/08/2020

Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11) Angaben zu Optionen

Optionen: nein

II.2.12) Angaben zu elektronischen Katalogen

II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14) Zusätzliche Angaben

Die unter II.2.7 genannte Laufzeit des Vertrages bezieht sich nur auf die Aufstellung der Containeranlage. Die anschließende Mietzeit der Anlage beträgt 5 Jahre.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)     Teilnahmebedingungen

III.1.1)   Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister

Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Bieter kann seine Eignung durch die Angabe einer Präqualifizierung im Angebotsschreiben belegen. Als vorläufigen Beleg der Eignung und des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen wird auch die Einheitliche Europäische Eigenerklärung akzeptiert. Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der vorgesehenen Nachunternehmen) durch Vorlage der geforderten Unterlagen zu belegen. Sollte keine Präqualifizierung vorliegen und auch keine Einheitliche Europäische Eigenerklärung verwendet werden, ist der Nachweis durch die den Vergabeunterlagen beiliegende Eigenerklärung zur Eignung zu erbringen. Dazu muss eine Eigenerklärung abgegeben werden, dass die in § 123 Abs. 1 bis 3 und § 124 Abs. 1 Nr. 2 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen genannten Ausschlussgründe nicht zutreffen. Zusätzlich hat der Bieter folgende Erklärungen/Nachweise mit dem Angebot vorzulegen: Nachweis über den Eintrag in Berufs- und/oder Handelsregister nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes in dem das Unternehmen ansässig ist; Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft (Bieter, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben, haben eine Bescheinigung des für sie zuständigen Versicherungsträgers vorzulegen)

III.1.2)   Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

s. unter III.1.1 Präqualifizierung, Einheitliche Europäische Eigenerklärung oder einzelne Nachweise/ Erklärungen:

Eigenerklärung, dass er seine Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie die Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt hat und mit Umlagen zur gesetzlichen Unfallversicherung nicht im Rückstand ist; Eigenerklärung des Bieters über den Ausschluss nach § 21 Schwarzarbeiterbekämpfungsgesetz, § 21 Arbeitnehmer-Entsendegesetz (Es werden keine illegalBeschäftigten eingesetzt); Schriftliche Eigenerklärung des Bieters, dass er seinen Verpflichtungen aus dem Gesetz über die Beschäftigung Schwerbehinderter ordnungsgemäß nachgekommen ist; Liste mit Referenzen für vergleichbare Leistungen möglichst bei öffentlichen Auftraggebern mit Angabe von Auftragsdauer und – umfang (der letzten 3 Jahre inklusive Ansprechpartner/in und Telefonnummer, sofern der Bieter noch in keiner Geschäftsbeziehung mit der Auftraggeberin steht; Eigenerklärung des Bieters über den Gesamtumsatz desUnternehmens in den vergangenen 3 Geschäftsjahren; Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung mit Deckungshöhe

III.1.3) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien: s. unter III.1.1 Präqualifizierung, Einheitliche Europäische Eigenerklärung oder einzelne Nachweise/Erklärungen

III.1.5) Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen

III.2)     Bedingungen für den Auftrag

III.2.2) Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

III.2.3) Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)      Beschreibung

IV.1.1)   Verfahrensart Offenes Verfahren

IV.1.3) Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem

IV.1.4)    Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs

IV.1.6) Angaben zur elektronischen Auktion

IV.1.8) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

IV.2)    Verwaltungsangaben

IV.2.1) Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge

Tag: 13/02/2020

Ortszeit: 09:45

IV.2.3)  Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber

IV.2.4)  Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können: Deutsch

IV.2.6)  Bindefrist des Angebots

Das Angebot muss gültig bleiben bis: 16/03/2020

IV.2.7) Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Tag: 13/02/2020

Ortszeit: 10:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)   Angaben zur Wiederkehr des Auftrags

Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

VI.2)   Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen

VI.3)   Zusätzliche Angaben:

Die Abwicklung des Vergabeverfahrens erfolgt bis zur Durchführung der Submission auf elektronischem Weg über die Vergabeplattform.

Die weitere Kommunikation nach der Submission und auch die Auftragserteilung erfolgen nicht über die Vergabeplattform

VI.4)   Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer Schleswig-Holstein beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

Düsternbrookerweg 94, Kiel, 24105, Deutschland

VI.4.2) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren

VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gem. § 160 GWB – Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen ist ein Antrag auf Nachprüfungsverfahren durch die Vergabekammer unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)   Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

VI.5)   Tag der Absendung dieser Bekanntmachung: 07/01/2020

Betriebsamt / Fachbereich Stadtpflegebetrieb Lieferung einer Spüldüse mit integrierter Kamera (Anbaugerät)

Ausschreibung nach UVgO
 

 

1)

Auftraggeber:

Stadt Norderstedt – Die Oberbürgermeisterin

 

 

Planung und Leitung:

Betriebsamt / Fachbereich Stadtpflegebetrieb

Fachtechnische Auskünfte erteilt Herr Eckmann

Tel. 040 / 523 062 - 190

 

 

Die Angebote sind zu richten an:

Stadt Norderstedt – Die Oberbürgermeisterin
Submissionsstelle
Rathausallee 50, 22846 Norderstedt

 

2)

 

3)   

Art der Vergabe:

 

Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zur Kommunikation während des Vergabeverfahrens:

 

Öffentliche Ausschreibung nach UVgO

 

Kein elektronisches Vergabeverfahren

Es werden keine elektronischen Angebote akzeptiert

Die Kommunikation findet per Fax, per Mail oder postalisch über die Submissionsstelle statt.

 

4)

Form der Angebote:

Schriftlich im verschlossenen Umschlag auf dem Postweg oder direkt   eingereicht 

 

5)

Art und Umfang der Leistung:

Betriebsamt / Fachbereich Stadtpflegebetrieb
Lieferung einer Spüldüse mit integrierter   Kamera (Anbaugerät)

 

Vergabe – Nr. 05-20-704

 

6)

Anzahl, Größe und Art der Lose:

Nein

 

7)

Zulassung von Nebenangeboten:

Nebenangebote sind nicht zugelassen

 

 

8)

Bestimmungen über die Ausführungsfristen:

 

Gemäß Absprache nach Auftragserteilung

 

9)

Stelle, bei der die Unterlagen angefordert   werden können:

Stadt Norderstedt – Die Oberbürgermeisterin

Submissionsstelle, Rathausallee 50 in 22846 Norderstedt

Die Unterlagen sind nur in Papierform auf dem Postweg erhältlich und können ab 10.01.2020   schriftlich mit einem Überweisungsbeleg bei der o.g. Adresse, per E-Mail (Submissionsstelle@Norderstedt.de) und per Fax (040 / 535 95 – 678) angefordert werden.

Das Entgelt für die Vergabeunterlagen beträgt 5,- € und ist durch Banküberweisung an die Stadt Norderstedt bei der VReG Volksbank   Raiffeisenbank eG

IBAN DE 90 2229 0031 0008 5001 50, unter Hinweis auf die gewünschte Ausschreibung zu zahlen.

Das Entgelt wird nicht erstattet. Eine Versendung der Unterlagen gegen Nachnahme und   Verrechnungsscheck erfolgt nicht.

 

 

10)

Angebots- und Bindefrist:

Die Angebote müssen bis zum 11.02.2020 bei   der Submissionsstelle der Stadt Norderstedt eingegangen sein. Bis zum 12.03.2020 ist der Bieter an sein Angebot gebunden.

 

11)

Geforderte Sicherheiten:

Keine

 

12)

Wesentliche Zahlungsbedingungen:

 

Werden in den Vergabeunterlagen genannt

 

13)

Nachweise / Eigenerklärungen die mit dem Angebot vorgelegt werden   müssen:

 

Mit dem Angebot sind folgende Nachweise/Erklärungen vorzulegen:

- Formblatt „Eigenerklärungen zur Eignung“ (VHB – Nr. 124) ist Bestandteil der Vergabeunterlagen und ist von nicht präqualifizierten Unternehmen mit dem Angebot abzugeben.

 

14)

Zuschlagskriterien:

Werden in den Vergabeunterlagen genannt

 

Betriebsamt / Fachbereich Stadtpflegebetrieb Lieferung eines Fahrgestells und Aufbaus für ein Spülfahrzeug

Ausschreibung nach UVgO
 

 

1)

Auftraggeber:

Stadt Norderstedt – Die Oberbürgermeisterin

 

Planung und Leitung:

Betriebsamt / Fachbereich Stadtpflegebetrieb
Fachtechnische Auskünfte erteilt Herr Eckmann
Tel. 040 / 523 062 - 190

 

Die Angebote sind zu richten an:

Stadt Norderstedt – Die Oberbürgermeisterin
Submissionsstelle
Rathausallee 50, 22846 Norderstedt

2)

 

3)   

Art der Vergabe:

 

Angaben zum elektronischen
Vergabeverfahren und zur

Kommunikation während des Vergabeverfahrens:

Öffentliche Ausschreibung nach UVgO

Kein elektronisches Vergabeverfahren
Es werden keine elektronischen Angebote akzeptiert

 Die Kommunikation findet per Fax, per Mail oder postalisch über die   Submissionsstelle statt.

4)

Form der Angebote:

Schriftlich im verschlossenen Umschlag auf dem Postweg oder direkt   eingereicht 

 

5)

Art und Umfang der Leistung:

Betriebsamt / Fachbereich Stadtpflegebetrieb
Lieferung eines Fahrgestells und Aufbaus   für ein Spülfahrzeug

 

Vergabe – Nr. 04-20-704

6)

Anzahl, Größe und Art der Lose:

Ja; Angebote sind möglich für ein oder mehrere Lose

Los 1: Lieferung von einem Kastenwagen als Hochdachform zum späteren   Einbau eines Spüleinbaus mit beidseitigen Schiebetüren ohne Fenster

Los 2: Lieferung und betriebsfertige Montage eines Spüleinbaus für   die Kanalreinigung (Schmutzwassernetz)
   

7)

Zulassung von Nebenangeboten:

Nebenangebote sind nicht zugelassen

 

8)

Bestimmungen über die Ausführungsfristen:

 

Gemäß Absprache nach Auftragserteilung

 

9)

Stelle, bei der die Unterlagen angefordert   werden können:

Stadt Norderstedt – Die Oberbürgermeisterin
Submissionsstelle, Rathausallee 50 in 22846 Norderstedt

Die Unterlagen sind nur in Papierform auf dem Postweg erhältlich und können ab 10.01.2020   schriftlich mit einem Überweisungsbeleg bei der o.g. Adresse, per E-Mail (Submissionsstelle@Norderstedt.de) und per Fax (040 / 535 95 – 678)   angefordert werden.

Das Entgelt für die Vergabeunterlagen beträgt 6,- € und ist durch Banküberweisung an die Stadt Norderstedt bei der VReG Volksbank   Raiffeisenbank eG

IBAN DE 90 2229 0031 0008 5001 50, unter Hinweis auf die gewünschte Ausschreibung zu zahlen.

Das Entgelt wird nicht erstattet. Eine Versendung der Unterlagen gegen Nachnahme und   Verrechnungsscheck erfolgt nicht.

10)

Angebots- und Bindefrist:

Die Angebote müssen bis zum 11.02.2020 bei   der Submissionsstelle der Stadt Norderstedt eingegangen sein. Bis zum 12.03.2020   ist der Bieter an sein Angebot gebunden.

11)

Geforderte Sicherheiten:

Keine

 

12)

Wesentliche Zahlungsbedingungen:

 

Werden in den Vergabeunterlagen genannt

 

13)

Nachweise / Eigenerklärungen die mit dem Angebot vorgelegt werden   müssen:

 

Mit dem Angebot sind folgende Nachweise/Erklärungen vorzulegen:
- Formblatt   „Eigenerklärungen zur Eignung“ (VHB – Nr. 124) ist Bestandteil der Vergabeunterlagen und ist von nicht präqualifizierten Unternehmen mit dem Angebot abzugeben.

14)

Zuschlagskriterien:

Werden in den Vergabeunterlagen genannt

 

Betriebsamt / Stadtpflegebetrieb - Lieferung eines Fahrgestells und Aufbaus für ein Saugfahrzeug für die Grubenentleerung

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)          Name und Adressen

Offizielle Bezeichnung: Stadt Norderstedt
Postanschrift: Rathausallee 50
Ort: Norderstedt
NUTS-Code: DEF0D
Postleitzahl: 22846
Land: Deutschland
E-Mail: submissionsstelle@norderstedt.de
Telefon:  +49 40/53595160
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.norderstedt.de

I.2)          Informationen zur gemeinsamen Beschaffung

I.3)          Kommunikation

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.subreport.de/E47281463

Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen

I.4)          Art des öffentlichen Auftraggebers Regional- oder Kommunalbehörde

I.5)          Haupttätigkeit(en)

Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)         Umfang der Beschaffung

II.1.1)       Bezeichnung des Auftrags:

Betriebsamt / Stadtpflegebetrieb - Lieferung eines Fahrgestells und Aufbaus für ein Saugfahrzeug für die Grubenentleerung

II.1.2)      CPV-Code Hauptteil

34144410

II.1.3)      Art des Auftrags

Lieferauftrag

II.1.4)       Kurze Beschreibung:

Lieferung eines Fahrgestells und Aufbaus für ein Saugfahrzeug für die Grubenentleerung

II.1.5)       Geschätzter Gesamtwert

II.1.6)      Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: ja

Angebote sind möglich für alle Lose

II.2)         Beschreibung

II.2.1)       Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung eines Fahrgestells für ein Saugfahrzeug Los-Nr.: 1

II.2.2)      Weitere(r) CPV-Code(s)

34144410

II.2.3)      Erfüllungsort

NUTS-Code: DEF0D

II.2.4)       Beschreibung der Beschaffung:

Lieferung von 1 Stück Vierachs-Frontlenkerfahrgestell mit einer angetriebenen Achse, einer Vorlauf- und einer Nachlaufachse, jeweils gelenkt mit einem zul. Gesamtgewicht von 32 t zum späteren Aufbau eines Saugfahrzeuges

II.2.5)       Zuschlagskriterien

Die nachstehenden Kriterien Preis

II.2.6)      Geschätzter Wert

II.2.7)       Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Laufzeit in Monaten: 6

Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

II.2.10)    Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11)    Angaben zu Optionen

Optionen: nein

II.2.12)    Angaben zu elektronischen Katalogen

II.2.13)    Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)    Zusätzliche Angaben

II.2)         Beschreibung

II.2.1)       Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung eines Aufbaus für ein Saugfahrzeug für die Grubenentleerung Los-Nr.: 2

II.2.2)      Weitere(r) CPV-Code(s)

34144410

II.2.3)      Erfüllungsort

NUTS-Code: DEF0D

II.2.4)       Beschreibung der Beschaffung:

Lieferung und betriebsfertige Montage eines Saugfahrzeuges mit mind. 13m³ Schlammkammer zum Absaugen abflussloser Sammelgruben, zulässiges Gesamtgewicht von 32t - Triple Achser 8/2 - 6 Technischer Radstand 4900mm von der ersten bis zur Antriebsachse, der Radstand von der Vorderachse bis zur ersten Lenkachse beträgt 3600mm. Die Gesamtlänge des Fahrzeugs mit Aufbau darf 10.100mm nicht überschreiten.

II.2.5)       Zuschlagskriterien

Die nachstehenden Kriterien
Preis

II.2.6)      Geschätzter Wert

II.2.7)       Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Laufzeit in Monaten: 6

Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

II.2.10)    Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11)    Angaben zu Optionen

Optionen: nein

II.2.12)    Angaben zu elektronischen Katalogen

II.2.13)    Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)    Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)        Teilnahmebedingungen

III.1.1)      Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister

Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Bieter kann seine Eignung durch die Angabe einer Präqualifizierung im Angebotsschreiben belegen. Als vorläufigen Beleg der Eignung und des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen wird auch die Einheitliche Europäische Eigenerklärung akzeptiert. Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der vorgesehenen Nachunternehmen) durch Vorlage der geforderten Unterlagen zu belegen. Sollte keine Präqualifizierung vorliegen und auch keine Einheitliche Europäische Eigenerklärung verwendet werden, ist der Nachweis durch die den Vergabeunterlagen beiliegende Eigenerklärung zur Eignung zu erbringen. Dazu muss eine Eigenerklärung abgegeben werden, dass die in § 123 Abs. 1 bis 3 und § 124 Abs. 1 Nr. 2 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen genannten Ausschlussgründe nicht zutreffen. Zusätzlich hat der Bieter folgende Erklärungen/Nachweise mit dem Angebot vorzulegen: Nachweis über den Eintrag in Berufs- und/oder Handelsregister nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes in dem das Unternehmen ansässig ist; Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft (Bieter, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben, haben eine Bescheinigung des für sie zuständigen Versicherungsträgers vorzulegen)

III.1.2)      Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

s. unter III.1.1 Präqualifizierung, Einheitliche Europäische Eigenerklärung oder einzelne Nachweise/ Erklärungen:

Eigenerklärung, dass er seine Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie die Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt hat und mit Umlagen zur gesetzlichen Unfallversicherung nicht im Rückstand ist; Eigenerklärung des Bieters über den Ausschluss nach § 21 Schwarzarbeiterbekämpfungsgesetz, § 21 Arbeitnehmer-Entsendegesetz (Es werden keine illegal Beschäftigten eingesetzt); Schriftliche Eigenerklärung des Bieters, dass er seinen Verpflichtungen aus dem Gesetz über die Beschäftigung Schwerbehinderter ordnungsgemäß nachgekommen ist; Liste mit Referenzen für vergleichbare Leistungen möglichst bei öffentlichen Auftraggebern mit Angabe von Auftragsdauer und – umfang (der letzten 3 Jahre inklusive Ansprechpartner/in und Telefonnummer, sofern der Bieter noch in keiner Geschäftsbeziehung mit der Auftraggeberin steht; Eigenerklärung des Bieters über den Gesamtumsatz des Unternehmens in den vergangenen 3 Geschäftsjahren; Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung mit Deckungshöhe

III.1.3)     Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

s. unter III.1.1 Präqualifizierung, Einheitliche Europäische Eigenerklärung oder einzelne Nachweise/Erklärungen Zusätzlich hat der Bieter mit seinem Angebot folgende Nachweise/Erklärungen vorzulegen: - keine

III.1.5)     Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen

III.2)        Bedingungen für den Auftrag

III.2.2)      Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

III.2.3)     Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)        Beschreibung

IV.1.1)     Verfahrensart

Offenes Verfahren

IV.1.3)     Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem

IV.1.4)     Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs

IV.1.6)     Angaben zur elektronischen Auktion

IV.1.8)     Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

IV.2)        Verwaltungsangaben

IV.2.1)     Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

IV.2.2)     Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge

Tag: 13/02/2020

Ortszeit: 10:00

IV.2.3)     Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber

IV.2.4)     Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können: Deutsch

IV.2.6)     Bindefrist des Angebots

Das Angebot muss gültig bleiben bis: 16/03/2020

IV.2.7)     Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Tag: 13/02/2020

Ortszeit: 10:15

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)        Angaben zur Wiederkehr des Auftrags

Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

VI.2)        Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen

VI.3)        Zusätzliche Angaben:

Die Abwicklung des Vergabeverfahrens erfolgt bis zur Durchführung der Submission auf elektronischem Weg über die Vergabeplattform.

Die weitere Kommunikation nach der Submission und auch die Auftragserteilung erfolgen nicht über die Vergabeplattform.

VI.4)        Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

VI.4.1)      Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Schleswig-Holstein beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus
Postanschrift: Düsternbrooker Weg 94
Ort: Kiel
Postleitzahl: 24105
Land: Deutschland

VI.4.2)     Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren

VI.4.3)     Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gem. § 160 GWB – Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen ist ein Antrag auf Nachprüfungsverfahren durch die Vergabekammer unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)     Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

VI.5)        Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

08/01/2020