Hilfsnavigation

Wappen Stadt Norderstedt
Icon deutschIcon english

Suche |
Adresssuche

Inhalt

Parkpflege- und Entwicklungskonzept Ossenmoorpark

Öffentliche Grünflächen werden für die Kommunen immer wichtiger. Durch die Ausbreitung der Siedlungsräume, die damit verbundene Versiegelung der Landschaft und den demographischen Wandel in der Gesellschaft gewinnen Freiräume in den städtischen Gebieten immer stärker an Bedeutung. Sie dienen der Erholung, dem Wasserhaushalt, als Lebensraum für Tiere und Pflanzen und verbessern das Stadtklima. Sie steigern die Lebensqualität der Bürger und damit die Attraktivität einer Kommune als Wohn- und Wirtschaftsstandort. Schon bei der Wahl des Wohnortes sehen die meisten Bürger die Anbindung an Parks und Grünanlage und deren Einrichtungen als sehr bedeutenden Entscheidungsfaktor an.

Um dieses Entwicklungsziel zu erreichen, wird vom Fachbereich Natur und Landschaft ein Parkpflege- und Entwicklungsplan in Zusammenarbeit mit einem externen Garten- und Landschaftsarchitekten erstellt.

Der Ossenmoorpark ist eine wichtige öffentliche Grünfläche im Stadtgebiet Norderstedt und soll gemäß den Zielen des Flächennutzungsplanes und des Landschaftsplanes als wichtige Grünverbindung des „Grünen Leitsystems“ entwickelt werden.

Der Ossenmoorpark ist in Teilen schon vorhanden und befindet sich im Norderstedter Stadtteil Glashütte/ Harksheide. Er wurde in den 1970er Jahren zur städtischen Grünfläche als siedlungsbezogener Park mit entsprechenden Freiräumen ausgewiesen. Das Kerngebiet ist etwa 12 ha groß und erstreckt sich beidseitig entlang des Ossenmoorgrabens beginnend im Westen zwischen Grundweg/Glashütter Damm und der Müllerstraße im Osten.

Über den bisher als Ossenmoorpark bekannten Parkteil hinaus wird das Plangebiet als Gesamtheit von der Schleswig-Holstein-Straße bis zum Glashütter Damm/Segeberger Chaussee betrachtet. Der gesamte Grünzug soll in den nächsten Jahrzehnten entwickelt werden. Die Flächengröße des gesamten Bearbeitungsgebietes beträgt etwa 40,5 ha.

--> Übersichtskarte Planungsgebiet

Park- und Grünanlagen haben in den letzten Jahren einen hohen Bedeutungszuwachs erfahren. Der Stadt Norderstedt ist es wichtig, lokale Akteure, verschiedene Nutzergruppen des Parks und Anwohner in den Entwurfs- und Planungsprozess einzubinden.

Ziel ist es durch den Dialog mit der Öffentlichkeit eine Balance zwischen individuellen und gemeinschaftlichen Nutzungsinteressen zu erlangen und diese Interessen bei der Planung zu berücksichtigen.

Im Rahmen der Entwicklung des Parkpflege- und Entwicklungskonzeptes wurden mehrere Bürgerveranstaltungen durchgeführt. Ein qualifiziertes Landschaftsplanungsbüro und Moderationsbüros begleiteten diesen Prozess.

--> Links Einladungen zu Beteiligungsworkshops

Die Ergebnisse der Beteiligungstermine wurden dokumentiert und im Ausschuss für Stadtentwicklung und Verkehr vorgestellt. Die Abwägungsvorschläge zu den jeweiligen Ergebnissen wurden von der Politik beschlossen.

--> Links Beschlussvorlagen

Die Ergebnisse der Beteiligungsrunden wurden regelmäßig im Internet veröffentlicht und somit allen zugängig gemacht.

--> Dokumentation/ Ergebnisse Workshops

Mit der Beteiligung unterschiedlicher Nutzergruppen des Parks am Planungsprozess wurde eine größere Akzeptanz für die spätere Umsetzung der Maßnahmen erreicht und hat dazu beigetragen, dass sich die Bevölkerung und engagierte Nutzergruppen mehr mit dem Grünzug identifizieren und ihre Ideen einbringen. Für weitere Abschnitte des Parks soll der Beteiligungsprozess fortgesetzt werden.

Aufgrund der regelmäßigen Einbindung der Bürger an einen mehrjährigen Planungsprozess ist dieses Projekt eine Art Pilotprojekt für die Stadt Norderstedt.

Mit der Aufstellung eines Pflege- und Entwicklungskonzeptes unter Beteiligung der Nutzer, soll ein an die Nutzungsansprüche angepasstes Nutzungskonzept mit Zielen und Maßnahmen zur Pflege und Unterhaltung sowie Vorschlägen zur Erneuerung bzw. Umgestaltung von Teilbereichen des Grünzuges erreicht werden.

Ein weiteres langfristiges Ziel ist die Durchgängigkeit des Grünzuges entlang des Ossenmoorgrabens. Mit der Durchgängigkeit verfolgen wir eine zusätzlicher Vernetzung von Biotopen in der Stadt aber auch die Schaffung attraktiver Wegeverbindungen zur Förderung der Fuß- und Radverkehrs.

Das Projekt trägt zur nachhaltigen Entwicklung bei, weil es gleichermaßen ökologische, soziale und wirtschaftliche Vorteile aufweist.
Die ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Vorteile sind dem Nachhaltigkeits-Check zu entnehmen.

--> Nachhaltigkeits-Check Norderstedt für den Ossenmoorpark


Leitbilder für den Ossenmoorpark:

--> Vielfalt entdecken im Ossenmoopark - Karte Leitbilder

--> Leitbilder für den Ossenmoorpark - textliche Erläuterungen


Maßnahmen für den Ossenmoorpark:

--> Maßnahmen Ossenmoorpark Erläuterungstext

--> Maßnahmenplan Entwicklungskonzept Ossenmoorpark


Planungen und Ergebnisse der Beteiligung zum Spielort Poppenbütteler Straße:

--> Vorentwurf Kerngebiet Spielort Poppenbütteler Straße

--> Abwägungstabelle zur Öffentlichkeitsbeteiligung

--> Planänderung nach Öffentlichkeitsbeteiligung Kernbereich Spielort Poppenbütteler Straße

--> Entwurf nach Öffentlichkeitsbeteiligung Kernbereich Spielort/ Poppenbütteler Straße

 

Beteiligung 2. Bauabschnitt im Ossenmoorpark Bereich östlich und westlich des Grundweges (Stadtwäldchen):

--> Einladung zur Bürgerbeteiligung 2. Bauabschnitt

--> Plakat 2. Bauabschnitt

--> Für eine Beteiligung im Rahmen der ePartizipation klicken Sie bitte hier.

 

Ergebnisse der Öffentlichkeitsbeteiligung zum 2. Bauabschnitt "Stadtwäldchen":

--> Dokumentation Öffentlichkeitsbeteiligung

--> Abwägungstabelle

--> Entwurf Kernbereich nach der Öffentlichkeitsbeteiligung

--> Detailausschnitt Wegequerung nach der Öffentlichkeitsbeteiligung

--> Schnitte nach der Öffentlichkeitsbeteiligung

 

Frau Y. Werner
Stadt Norderstedt
Amt für Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehr
Fachbereich Natur und Landschaft

Rathausallee 50
22846 Norderstedt
Raum Raum 245
Telefon 040 - 535 95 524
Fax 040 - 535 95 87 524
Symbol E-Mail E-Mail oder Kontaktformular