Sprungziele
Inhalt

Stadtmuseum

Das Stadtmuseum Norderstedt ist als außerschulische Bildungseinrichtung für nachhaltige Entwicklung zertifiziert. In Sonderausstellungen mit Begleitveranstaltungen werden Themen aus allen Lebensbereichen zielgruppenorientiert und abwechslungsreich vermittelt. Die ständige Ausstellung zeigt die natürlichen Gegebenheiten der historischen Moor- und Heidelandschaft sowie historische Lebensweisen in den vier Ursprungsgemeinden Friedrichsgabe, Garstedt, Glashütte und Harksheide, aus denen Norderstedt 1970 entstand. Darüber hinaus beteiligt sich das Stadtmuseum zum Beispiel an den Bildungsprogrammen „Klasse im Grünen“ und dem Norderstedter Ferienpass sowie der Interkulturellen Woche und den Segeberger Kulturtagen.

AKTUELL: 
Der Besuch des Stadtmuseums ist nur für nachweislich geimpfte oder genesene Personen (2-G-Regel) möglich. Von dieser Regel ausgenommen sind Kinder bis zur Einschulung sowie Schülerinnen und Schüler, die nachweislich regulär zweimal pro Woche in der Schule getestet werden.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Eintritt

Erwachsene: 5,00 €, ermäßigt 2,50 €
Kinder: bis 12 Jahre frei
Ermäßigt sind Schülerinnen und Schüler, Studierende, Freiwilligendienstleistende, Auszubildende, Bezieherinnen und Bezieher von Leistungen nach SGB II (Arbeitslosengeld II und Sozialgeld), SGB XII (Hilfe zum Lebensunterhalt, Grundsicherung im Alter oder bei Erwerbsminderung) und Schwerbehinderte ab einem Grad von 50 %.
Gruppen: 2,50 € p. Person (ab 10 Personen)
Führungen: 30,00 € plus ermäßigten Eintritt p. Person
Jahreskarte: 25,00 €, ermäßigt 12,50 €

Anreise

Besucher*innen können die Bahn-Linie U1 bis Norderstedt-Mitte nutzen und anschließend den Fußweg - ca. 25 Minuten - durch den Moorbekpark nehmen. Alternativ kann man die Bus-Linie 278 bis zur Haltestelle Rantzauer Forstweg / Museen nutzen. Diese fährt alle 20 bzw. 40 Minuten. Von dort dauert der Fußweg ca. 5 Minuten. Kostenfreie Stellplätze für Fahrräder und Autos sind vorhanden.

Aktuelle Ausstellung: "Durch Deutschland"

ANDREAS TEICHMANN: DURCH DEUTSCHLAND

28. November 2021 - 20. Februar 2022

Von West nach Ost, von Süd nach Nord: Zweimal hat der Fotograf Andreas Teichmann zu Fuß die Bundesrepublik durchquert – 2.270 km in 101 Tagen. Er traf dabei auf Menschen, die von ihrem ganz individuellen Blick auf ihre Heimat und ihr Leben erzählten. Das Stadtmuseum zeigt die daraus entstandene Bestandsaufnahme Deutschlands: zusehen sind beeindruckende Fotografien von Orten, Menschen und ihren Geschichten.

Vernissage: 28.11.2021, 11 Uhr mit musikalischer Umrahmung; der Künstler ist anwesend (Eintritt zur Vernissage frei)

Öffentliche Führungen durch die Sonderausstellung
Jeden zweiten Sonntag im Monat, jeweils um 13 Uhr (12.12.2021, 09.01.2022, 13.02.2022)
Die öffentlichen Führungen stellen die Themen der Ausstellung „Durch Deutschland“ und den Fotografen Andreas Teichmann vor. Auf seiner Wanderung vom südlichsten zum nördlichsten Punkt Deutschlands erhielt er Einblicke in vertraute und unbekannte Lebenswelten, die er mit seiner Kamera und in persönlichen Gesprächen dokumentierte. Überraschende Einsichten und die Vielfalt Deutschlands werden anschaulich vor Augen geführt.
Kosten: Museumseintritt
Führung: kostenfrei
Dauer: ca. 60 min.

Veranstaltungskalender

Veranstaltungen zur Ausstellung

Highslide JS
Ausstellung Durch Deutschland vom 28.11.21 - 20.02.22
Highslide JS
Tag 51, Schleswig-Holstein, Sylt-Kampen: Am Strand treffe ich auf das Ehepaar Dagmar (Jg.64) und Volker Brase (Jg.56). Sie machen für eine Woche Urlaub auf Sylt mit Dagmars schwer dementem Vater Horst Brase (Jg.34). Er leidet zusätzlich an der Lungenkrankheit COPD und genießt die frische Seeluft. Sie haben sich für diesen Strandspaziergang einen elektrisch betriebenen Rollstuhl "cadWeazle" auf der Insel geliehen, um mit dem Vater mobil am Wasser zu sein. Die Mutter von Dagmar ist 2015 gestorben, seitdem pflegt das Ehepaar ihren Vater bei sich zu Hause in Erlangen, wo auch noch die drei eigenen Kinder leben. Heute wäre der 59. Hochzeitstag von Dagmars Eltern. Am Strand treffe ich auf das Ehepaar Dagmar (Jg.64) und Volker (Jg.56) Brase. Sie machen für eine Woche Urlaub auf Sylt mit Dagmars schwer dementem Vater Horst Brase (Jg.34). Er leidet zusätzlich an der Lungenkrankheit COPD und genießt die frische Seeluft. Sie haben sich auf der Insel den elektrisch betriebenen Rollstuhl "CadWeazle" für diesen Strandspaziergang geliehen, um mit dem Vater direkt am Wasser mobil zu sein. Seit dem Tod der Mutter in 2015 pflegt das Ehepaar den Vater bei sich zu Hause in Erlangen, wo auch noch die drei eigenen Kinder leben. Heute wäre der 59. Hochzeitstag von Dagmars Eltern gewesen.
Highslide JS
Tag 44, Schleswig-Holstein, Norderstedt: Die auffällig gestalteten Bürogebäude "Nordport Towers" sind seit 2 Wochen die neue Dienstagslocation für den Food Truck: 84 Grad Pork-Adillo. Der Betreiber re. Roland Schmitt (Jg.63) und sein Freund Peter Dollinger (Jg.65) arbeiten erst seit einem Jahr mit dem Foodtruck. Peter geboren in Mainz begeistert sich seit seiner Jugend für das Kochen in all seinen Varianten.
Highslide JS
Durch Deutschland - 50days 2017 Tag02_Weisweiler: Abends holt Markus Kuhlmann (links im LKW) das Stroh ein. Tagsüber arbeitet er gegenüber im Kraftwerk Weisweiler.



Vorschau Ausstellung

Jekkes in Israel

Fotografien von Oranit Ben Zimra mit Texten von Moshe Becker.

# 2021 JLID - Jüdisches Leben in Deutschland

09.01. - 20.02.2022

Die Ausstellung "Jekkes in Israel" zeigt Portraits einiger Kinder der ersten Einwanderer nach Israel, bevor das Land 1948 offiziell ein Staat wurde. Sie waren deutsche Juden, die in den 1930er Jahren ihr bisheriges Leben und ihre Heimat aufgegeben mussten und in ein unbekanntes Land emigrierten. Diese als „Jekkes“ bezeichneten Menschen, wurden aufgrund ihrer Kultur zunächst belächelt. Sie entwickelten sich jedoch im Laufe der Zeit zu einer bedeutenden gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Kraft. Sie gestalteten Israel ohne ihre Prägung, ihre Identität und Herkunft zu verleugnen. Oranit Ben Zimra und Moshe Becker gingen auf Spurensuche und besuchten die „Jekkes“ in ihrem authentischen Lebensumfeld. Ausdrucksstarke Fotografien dokumentieren die Lebensgeschichten der Immigrant*innen und bringen uns deren Erinnerungen einfühlsam näher. Der Ausstellungskatalog kann für 5,00 € vor Ort erworben werden.

In Zusammenarbeit mit Chaverim - Freundschaft mit Israel e.V.

Vernissage: 09.02.2022, 16 Uhr (Eintritt frei)

Rahmenprogramm:

Stella's Morgenstern & Heinrich Heine

Veranstaltungsflyer zur Ausstellung

Highslide JS
Ausstellung im Stadtmuseum vom 09.01.22 - 20.02.22


 



Archiv Ausstellungen

Birgit Bornemann "Langware"

24.09. – 21.11.2021


Beginnend im Rahmen der SE-KulturTage 2021 gibt die Einzelausstellung „Langware“ von BirgitBornemann einen Einblick in ihr aktuelles künstlerisches Schaffen. Die Liebe zum Detail, zumNichtoffensichtlichen und Kuriosen im Alltäglichen kennzeichnet ihre Kunst. Besonders faszinieren sie die grafischen und objekthaften Qualitäten von Pasta: Mit dem Bruch gewöhnlicher Spaghetti bricht sie auch mit Sehgewohnheiten. In der Werkserie „Langware“ hält sie das Flüchtige eines Nahrungsmittels mit Verfallsdatum für eine längere Wahrnehmung fest. Sie überlagert Fotografiken im digitalen Bearbeitungsprozess mit teils gegensätzlichen Bildebenen, um der Zufälligkeit und ihrer Intuition Raum zu geben. Die in der Ausstellung präsentierte Werkserie "Langware" umfasst neben der Installation "Nudelsalat" (2017) und den Fotografiken "Die Nudel" und "pasta lunga" (2019) auch erste Arbeiten zum Thema, die einen neuen Ansatz verfolgen. Anmutig, wehrhaft, verspielt und nahbar verzaubert muten die kürzlich fertiggestellten „Nudelnester“ an. Zu sehen sind außerdem Collagen aus der Serie „hausgemacht“ und eine eigens für das Stadtmuseum konzipierte Installation. Dies ist durch die Vergabe des KulturhilfeSH Stipendiums Anfang diesen Jahres und dessen Aufstockung durch den Kreis Segeberg möglich geworden.

Infos zur Künstlerin Birgit Bornemann
Birgit Bornemann, 1973 in Heidelberg geboren, studierte Freie Kunst an der Kunstakademie Düsseldorf und schloss 1999 mit dem Meisterschülerinnentitel und Akademiebrief ab. Seit 2009 arbeitet sie als Freischaffende Künstlerin in Norderstedt sowie Hamburg und präsentiert ihre künstlerischen Arbeiten in Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland. Um neue Ansätze in ihrer Kunst verfolgen zu können, erhielt sie 2021 für „Langware“ das KulturhilfeSH Stipendium und dessen Aufstockung durch den Kreis Segeberg. www.birgit-bornemann.de

Rahmenprogramm

Künstlerinnenführung: So., 14.11., 15.00 Uhr

Workshop für Kinder: Sa., 20.11., 10.00 - 14.00 Uhr

Highslide JS
Workshop Pasta e basta 20.11.2021
Highslide JS
Workshop Pasta e basta 20.11.2021
Highslide JS
Workshop Pasta e basta 20.11.2021
Highslide JS
Workshops Pasta e basta 20.11.2021


50 X NORDERSTEDT! Eine Bestandsaufnahme
12. Oktober 2020 – 5. September 2021

Norderstedt wurde 1970 durch den Zusammenschluss der vier Gemeinden Friedrichsgabe, Garstedt, Glashütte und Harksheide gegründet. Als Ort der Begegnung und des Austausches fragt die Ausstellung nach dem Charakter dieser jungen Stadt: Was ist typisch Norderstedt? Was verbinden die Norderstedter*innen mit ihrer Stadt? Wie ist sie geworden, was sie heute ist? Wer gestaltet ihre Zukunft?

Wie Puzzlestücke fügen sich die Geschichten und Objekte zusammen, die von einer ambitionierten Stadtentwicklung, beeindruckenden Persönlichkeiten, vielfältigen Gemeinschaften, Wirtschaftswachstum, politischem Engagement und Kreativität erzählen. Sie lassen das Bild einer bundesweit einmaligen Stadtgeschichte entstehen.

Erleben Sie die Ausstellung weiterhin digital unter: www.50xnorderstedt.de

Flyer

Highslide JS
Ausstellung 50 x Norderstedt_Blick in die Ausstellung 1
Highslide JS
Ausstellung 50 x Norderstedt_Blick in die Ausstellung
Highslide JS
Ausstellung 50 x Norderstedt_Gründungsväter
Highslide JS
Ausstellung 50 x Norderstedt_Audiohilfe
Highslide JS
Ausstellung 50 x Norderstedt_Urbanisierung




MATHEKINGS UND MATHEQUEENS  - Junge Kinder fassen Mathematik an
06.10.2019 – 09.02.2020

Die Ausstellung entführt auf eine Entdeckungsreise in das Land der Mathematik. Junge Kinder im Alter von 3 bis 9 Jahren und ihre Familien werden mit Spaß und Neugier eine Brücke vom Land des

Konkreten - kindliches Denken in Bildern - in das Land des Abstrakten - Denken in Symbolen - bauen. Dabei begegnen sie spielerisch und doch systematisch der wunderbaren Wissenschaft Mathematik.

Flyer

Highslide JS
Stadtmuseum 06.10.19 - 10.02.20




WAS MACHT DIE KUH IM KÜHLSCHRANK?

02.09.2018 - 03.02.2019

Antworten auf diese und weitere Fragen bietet die interaktive Ausstellung zum Spielen und anders Denken rund um die Themen Energie und Umwelt im Stadtmuseum Norderstedt. Vor allem für Familien mit Kindern von 3 bis 9 Jahren bietet die Ausstellung zahlreiche Impulse und Ideen zum Selbsterforschen und Ausprobieren.

Flyer

Highslide JS
Was macht die Kuh im Kühlschrank_Jungs Tunnel
Highslide JS
Ausstellung Stadtmuseum 05.09.2018 - 03.02.2019
Highslide JS
Was macht die Kuh im Kühlschrank tv_c_wamiki


Veranstaltungen Stadtmuseum

Termine für Ausstellungseröffnungen, Workshops und Aktionen, Fortbildungen, Lesungen, Konzerte und Vorträge finden Sie im Veranstaltungskalender.

VERANSTALTUNGSPROGRAMM 2020 Flyer

VERANSTALTUNGSPROGRAMM 2019 Flyer

 

Angebote

Stop Motion Project am 15.01. und 22.01.2022

UND ACTION! IM GROSS'STEDT'DSCHUNGEL

Deinen eigenen Stop-Motion-Film produzieren ist das Ziel dieses Kunst-Workshops für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren.





Ehrenamtliches Engagement

Möchten Sie die Arbeit des Stadtmuseums auch hinter den Kulissen kennenlernen? Haben Sie Lust, die Vermittlungsarbeit zu unterstützen, alte Handwerke vorzuführen, kleinere Reparaturen zu übernehmen? Oder möchten Sie das Inventarisieren des Bibliotheksbestandes und der Sammlungen voranbringen? Dann sprechen Sie uns an! Wir beraten und begleiten Sie gern.

Seit 1. September 2019 bietet das Stadtmuseum Norderstedt eine Einsatzstelle für den Freiwilligendienst Kultur und Bildung an. Interessierte können sich jederzeit bewerben.