Hilfsnavigation

Wappen Stadt Norderstedt
Icon deutschIcon english

Suche |
Adresssuche

Inhalt

Integration und Inklusion

Das Themenfeld »Migration & Integration« wurde 2001 auf der ersten Zukunftskonferenz für Norderstedt als Handlungsnotwendigkeit beschrieben. In einem aufwändigen Prozess wurde bis 2009 ein Norderstedter Integrationskonzept erarbeitet. Mit Unterstützung der Bertelsmann-Stiftung konnte 2011 eine städtische Integrationsbeauftragte bestellt werden, die seitdem zusammen mit dem Agenda-Büro zahlreiche Vernetzungsaktivitäten und die Geschäftsführung im Forum Migration & Integration wahrnimmt.

Das Willkommen-Team Norderstedt, eine ausschließlich ehrenamtlich tätige Gruppe, engagiert sich für die Integration von ankommenden Flüchtlingen. Die Arbeit soll auf alle Neuankömmlinge erweitert werden. Das Team erhielt 2014 den Integrationspreis des Landes Schleswig-Holstein „Vielfalt in Kommunen – Vielfalt durch Kommunen“ für sein Engagement.

Das Gebrauchtwarenhaus Hempels schafft Angebote, Nachhaltigkeit im Alltag zu leben. Die weitere Nutzung von Alltagsgegenständen, die ihre vorherigen Eigentümer/-innen nicht mehr brauchen, dient dem Ressourcenschutz und der Abfallvermeidung. In Kooperation mit verschiedenen Werkstätten für Menschen mit Einschränkungen leistet Hempels zudem einen wichtigen Beitrag zur Inklusion von derzeit 6 Menschen mit Einschränkungen, die hier Arbeitsplätze und die nötige Unterstützung zur Aufgabenerfüllung erhalten. Hempels hatte bereits 2012 als erste städtische Einrichtung über den Nachhaltigkeitscheck seinen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung dargelegt.

Ein ähnliches Konzept liegt dem Fahrradparkhaus zugrunde, das gerade gebaut wird und einen neuen Beitrag zur Förderung des Radverkehrs darstellt. Hierfür konnte die AWO Hamburg Dienste GmbH als Betreiberin gewonnen werden. Neben einem qualifizierten und umfassenden Serviceangebot rund ums Fahrrad wird die AWO Hamburg für arbeitsmarktferne Menschen tariflich entlohnte Arbeitsplätze schaffen.