Sprungziele
Inhalt

News

Erfahren Sie hier stets die aktuellen Neuigkeiten rund um die Stadt Norderstedt

Kostenlose Notfalldosen beim Seniorenbeirat in der Rathaus-Passage erhältlich

Im Büro des Seniorenbeirates der Stadt Norderstedt in der Rathaus-Passage sind ab sofort sogenannte Notfalldosen kostenfrei erhältlich.

Notfalldosen enthalten Angaben zu Medikamenten, die Personen benötigen und zu Blutgruppe, Allergien Unverträglichkeiten und Krankheiten, wie etwa Diabetes, Asthma oder dem Vorhandensein eines Herzschrittmachers. Diese Informationen sind für Lebensretter als Erstinformation gedacht und helfen, auch dann Menschen fachgerecht zu behandeln, wenn die Patienten etwa wegen eines Schlaganfalls, nicht in der Lage sind, zu kommunizieren. Die Notfalldosen, die nicht größer sind als ein Joghurtbecher, werden für eine schnelle Auffindbarkeit im Kühlschrank gelagert. Die Notfalldosen-Aktion wird von den Stadtwerken Norderstedt, der AWO und der Stadtverwaltung unterstützt.

Die Dosen sind während der Sprechstunden des Seniorenbeirats im Büro in der Rathauspassage erhältlich. Die Sprechstunden sind jeweils dienstags von 10 bis 12 Uhr und donnerstags von 14.30 bis 16.30 Uhr.

Mehr Informationen zu den Notfalldosen gibt es unter www.notfalldose.de.

Stadt Norderstedt testet am 19. Februar ihr Sirenensystem zur Alarmierung der Bevölkerung

Am Mittwoch, 19. Februar um 10 Uhr testet die Stadt Norderstedt ihr Sirenensystem. Mit dem Probealarm wird die Funktionstauglichkeit der modernen Sirenen überprüft, die die Stadt an 16 Stadtorten installiert hat. Ziel der regelmäßigen Probealarme ist es außerdem, der Norderstedter Bevölkerung die Bedeutung der Signale näher zu bringen.

  • Der Probealarm beginnt um 10 Uhr mit dem 1-minütigen Dauerton für Entwarnung.
  • Es folgt der 1-minütige auf- und abschwellende Heulton für die Warnung „Gefahr“.
  • Der Probealarm endet mit dem 1-minütigen Dauerton für Entwarnung.

Kommt es zu einem Großschadensereignis, bekommen die Bürgerinnen und Bürger wichtige Informationen auch auf der Internetseite der Stadt (www.norderstedt.de) und unter der Telefonnummer 040/94 360 360.

Diese Rufnummer wird am Mittwoch, 19. Februar, von 10 bis 12 Uhr besetzt sein.

Unter dieser Rufnummer oder per E-Mail (Mailadresse amt37@norderstedt.de) können sich Norderstedterinnen und Norderstedter melden, die Fragen haben oder Hinweise zum Sirenenalarm in ihrer Umgebung geben können. Zum Beispiel, wenn der (Probe-)Alarm für sie nicht gut genug zu hören war.

Der Feuerwehr-Notruf 112 darf für Nachfragen zum Sirenenalarm nicht genutzt werden!

Aufzuganlagen in den P & R-Anlagen in Norderstedt-Mitte werden erneuert

Von Montag, 17. Februar, an wird die Aufzuganlage in der P & R-Anlage „Ost“ (Zufahrt über Beamtenlaufbahn) erneuert. Die Arbeiten sollen voraussichtlich bis zum 27. März dauern. Während der Arbeiten steht kein Aufzug zur Verfügung.

Die P & R-Anlage „West“ (Zufahrt über Rathausallee/ an der Post) wird ab Montag, 9. März erneuert. Die Arbeiten sollen voraussichtlich bis zum 9. April gehen. Der Aufzug steht in dieser Zeit nicht zur Verfügung.

Die Stadt bittet die Benutzerinnen und Benutzer der Parkanlagen um Verständnis für die Beeinträchtigungen.

Experten vor Ort: Aktuelle Konzepte der Altersmedizin im Rathaus Norderstedt

An diesem Freitag, 14. Februar, findet im Rathaus Norderstedt das 19. Hamburger Symposium der Asklepios Klink Nord über aktuelle Konzepte der Altersmedizin statt. Passend zum Valentinstag lautet der Themenschwerpunkt in diesem Jahr: Partnerschaft. Es geht unter anderem um Paarbeziehungen im Alter, (Pflege-)Beziehungen in der Familie und um die Beziehung von Ärzten zu Ihren Patienten. Das Symposium bietet neben Fachvorträgen und Workshops auch die Möglichkeit, in einer entspannten Atmosphäre mit Experten und anderen Betroffenen ins Gespräch zu kommen.

Beginn der Veranstaltung ist um 9:30 Uhr. Eingeladen sind Senioren, Angehörige und Ehrenamtliche ebenso wie Ärzte, Apotheker, Psychologen, Pflegekräfte, Therapeuten und Studenten. Um Anmeldung wird gebeten: 

  • per Mail an aerzteakademie@asklepios.de
  • über die Homepage www.aerzteakademie-hamburg.de

Bei offenen Kapazitäten sind Nachmeldungen vor Ort möglich.

Fällarbeiten an der Kreuzung Friedrich-Ebert-Straße/Friedrichsgaber Weg

Ab Montag, 10. Februar, kann es im Kreuzungsbereich Friedrich-Ebert-Straße/ Friedrichsgaber Weg zu Verkehrsbehinderungen kommen. Der Grund ist die Fällung von Bäumen und Sträuchern, die wegen des zeitnahen Umbaus der Kreuzung notwendig sind.

Die Stadt Norderstedt bittet alle Anlieger und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für mögliche Behinderungen und Einschränkungen.

Messe »Rund ums Haus«: mehr als 8.000 Besucher

Bei der 24. Messe „Rund ums Haus“ haben etwa 80 Aussteller im und am Rathaus ihre Produkte und Dienstleistungen vorgestellt. Mehr als 8.000 Besucherinnen und Besucher nutzten die Möglichkeiten, Fragen zu stellen und neue Inspirationen zu sammeln. 

Veranstaltet wurde die Messe von der VR Bank in Holstein und der Stadt Norderstedt. Der Gemeinschaftsstand der beiden Organisatoren wurde anlässlich des 50-jährigen Stadtjubiläums im Stil eines Wohnzimmers der 1970er Jahre gestaltet. Viele Besucherinnen und Besucher suchten am Messestand das persönliche Gespräch mit Norderstedts Oberbürgermeisterin Elke Christina Roeder, Baudezernent Dr. Christoph Magazowski und anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung. Besonders viele Fragen gab es zum Stand der Entwicklung neuer Baugebiete, dem Aspekt der nachhaltigen Stadtentwicklung und den geplanten Investitionen in die Norderstedter Schulen. Dr. Christoph Magazowski referierte am Sonntag über die Herausforderungen bei einer nachhaltigen, „enkeltauglichen“ Stadtentwicklung und welche Optionen sich für eine Stadt wie Norderstedt anbieten könnten. Dabei präsentierte der Baudezernent Projekte, die in anderen Städten als Lösungsansätze bei ähnlichen städtebaulichen Herausforderungen entwickelt wurden.

Auch das Betriebsamt, die Stadtwerke Norderstedt sowie das Gebrauchtwarenhaus „Hempels“ waren mit einem eigenen Stand auf der Messe vertreten. Die Stadtwerke Norderstedt informierten auf der Messe auch eingehend über die norddeutsche Energiewende und die damit verbundenen technischen Herausforderungen.

Am Sonntagnachmittag konnte Oberbürgermeisterin Elke Christina Roeder am Stand von Engel & Völkers den glücklichen Gewinner einer Wochenendreise ziehen, die von dem Immobilienunternehmen ausgelobt worden war. Nicht nur der Gewinner durfte sich dabei freuen: Für jeden Teilnehmer spendeten Engel & Völkers zwei Euro. So konnte die aufgerundete Summe von 1.000 EUR anschließend direkt an die Norderstedter Tafel überreicht werden.

Asphaltarbeiten an der Kohtla-Järve-Straße - Verkehr in Richtung Henstedt-Ulzburg wird umgeleitet

An der Norderstedter Kreuzung Kohtla-Järve-Straße/Ulzburger Straße/Schleswig-Holstein-Straße im Stadtteil Friedrichsgabe finden von Dienstag, 4. Februar, bis Donnerstag, 6. Februar, Asphaltierungsarbeiten statt. Aus diesem Grund ist im genannten Zeitraum ein Linksabbiegen aus der Kohtla-Järve-Straße in Richtung Henstedt-Ulzburg nicht möglich. Wer an den genannten Tagen mit dem Auto auf der Kohtla-Järve-Straße in Richtung Henstedt-Ulzburg unterwegs ist, muss die ausgeschilderte Umleitungsstrecke nutzen, die über Beim Umspannwerk und Quickborner Straße zur Ulzburger Straße führt.

Wenn der Asphalteinbau wegen allzu schlechtem Wetter nicht möglich ist, müssen die Arbeiten und damit die Sperrung verschoben werden.

Die Stadt Norderstedt bittet alle Anlieger und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für mögliche Behinderungen und Einschränkungen.

 

Norderstedter Messe Rund ums Haus am 1. und 2. Februar

Zum 24. Mal wird die Messe Rund ums Haus von Sonnabend, 1. Februar, bis Sonntag, 2. Februar, in der Norderstedter TriBühne im Rathaus veranstaltet. Die Stadt Norderstedt und die VR Bank in Holstein laden Besucherinnen und Besucher zu der Fachmesse rund um die Themen Immobilienkauf, Bauen, Sanieren, Einrichten, Ausstatten und Modernisieren ein. Auf mehr als 1000 Quadratmetern zeigen viele Aussteller attraktive Lösungen für Mieter und Hausbesitzer und jene die es noch werden wollen. Ergänzt wird die Fachmesse, die an beiden Tagen von 10 bis 17 Uhr geöffnet ist, mit Fachvorträgen zum Thema Immobilen, Stadtentwicklung und Nachhaltigkeit. Der Eintritt zu der Messe ist für alle Besucherinnen und Besucher frei.

Wegen Überflutung gesperrte Lawaetzstraße wieder befahrbar - Freigabe der gesperrten Straße Am Böhmerwald im Laufe des Tages

Als Folge der aktuellen Wetterlage (Schnee/Schneeregen und anhaltende, teils starke Regenfälle) ist es auf dem Gebiet der Stadt Norderstedt an mehreren Stellen zu „Überschwemmungen“ gekommen.

Die Lawaetzstraße zwischen Oadby-and-Wigston-Straße und Frederikspark musste am Mittwoch auf Anweisung der Polizei voll gesperrt werden. Mitarbeiter des Betriebsamtes der Stadt waren am Mittwoch sowie am heutigen Tag auf dem betroffenen Straßenabschnitt im Einsatz, um das Wasser von der Fahrbahn und vom Radweg zu pumpen. Die Lawaetzstraße ist mittlerweile wieder für den Verkehr freigegeben worden.

Gesperrt ist weiterhin die Straße Am Böhmerwald in Höhe des Schulsportplatzes des Schulzentrums Süd. Dieses Schulsportgelände sowie angrenzende Wege waren am Mittwoch in Folge des starken Regens ebenfalls überschwemmt worden. Das Betriebsamt war und ist an dieser Stelle mit einem ganzen Team und mehreren Spezialfahrzeugen im Einsatz. Die Straße Am Böhmerwald soll nach jetzigem Stand im Laufe des heutigen Tages wieder freigegeben werden.

 

Neujahrsempfang der Stadt - Verein »Paulinchen« mit Bürgermedaille ausgezeichnet

Auch im Jubiläumsjahr („50 Jahre Norderstedt“) und nach dem Jubiläumsempfang am 1. Januar, hat die Stadt Norderstedt zum traditionellen Neujahrsempfang in die TriBühne eingeladen. Oberbürgermeisterin Elke Christina Roeder und Stadtpräsidentin Kathrin Oehme begrüßten alle Gäste persönlich per Handschlag. Unter den Gästen waren auch viele Amt- und Würdenträgerinnen und –Träger aus Land und Kreis – allen voran der schleswig-holsteinische Innenminister Hans-Joachim Grote. Bürgerinnen und Bürger, die für den ausverkauften Jubiläumempfang am 1. Januar keine Karten mehr erhalten hatten, konnten mit Politikern und der Stadtverwaltung auf das neue Jahr und den runden Geburtstag der Stadt anstoßen.

Stadtpräsidentin Kathrin Oehme überreichte während des Neujahrsempfangs die Bürgermedaille der Stadt an den Norderstedter Verein „Paulinchen“. Die Vorsitzende und Mitbegründerin Adelheit Gottwald sowie die stellvertretende Vorsitzende Anneliese Stapelfeld nahmen den Preis entgegen. Der Verein „Paulinchen“ berät und begleitet Familien mit brandverletzten Kindern in jeder Phase nach dem Unfall und setzt sich dafür ein, dass jedes brandverletzte Kind individuell die bestmögliche Versorgung bekommt. Außerdem leistet der Verein, der 1993 von Eltern brandverletzter Kinder gegründet wurde, wertvolle Präventionsarbeit. Die Bürgermedaille der Stadt ist mit einem Geldpreis von 1000 Euro verbunden.

Wie sieht Norderstedt in zehn oder zwanzig Jahren aus? Oberbürgermeisterin Elke Christina Roeder wagte während ihrer Neujahrsansprache den Blick in die Zukunft - und nahm die Gäste mit auf eine Reise in die Zukunft. Bis ins Jahr 2040, so die Vision der der Oberbürgermeisterin, könnte die Stadt auf 100.000 Einwohner gewachsen sein und das ehrgeizige Ziel, „klimaneutral“ zu werden, erreicht haben. Die Oberbürgermeisterin forderte die Anwesenden dazu auf, selbst einen Blick in die Zukunft zu wagen und sich aktiv an der Entwicklung der Stadt zu beteiligen.

Als Abschluss traten die Sternsinger der Gemeinde St. Hedwig auf die Bühne. Sie brachten dem Rathaus und den Menschen der Stadt ihren Sternsinger-Segen und sammelten Spenden für verschiedene Projekte, die Kindern in Not helfen.

Grundschule Harksheide-Nord feiert Richtfest

Der Rohbau steht, das Dach ist errichtet: Am Mittwoch, 15. Januar 2020, hat die Stadt Norderstedt zusammen mit der Grundschule Harksheide-Nord das Richtfest für den neuen Anbau auf dem Schulgelände gefeiert. In der Grundschule Harksheide-Nord werden rund 360 Kinder von 26 Lehrkräften unterrichtet. Zudem arbeiten Schulassistentinnen und Schulbegleiterinnen in der Schule.

Der Anbau mit mehr als 1.200 m² neuer Fläche schafft Platz für die Schulverwaltung, eine neue Mensa und notwendige Betreuungsräume. Die Grundschule kann somit zu einer modernen und offenen Ganztagsschule werden.

Die Grundschüler haben sich mit einem extra für diesen Tag einstudierten Lied bei allen Beteiligten bedankt. Norderstedts Oberbürgermeisterin Elke Christina Roeder hat in ihrem Grußwort betont, wie wichtig die Investitionen in Kitas, Schulen und in die Bildung der Kinder für die Zukunft der Stadt Norderstedt sind.

Die Einweihung des fertiggestellten Anbaus soll im Sommer 2020 erfolgen.

Stadt Norderstedt lädt zum Neujahrsempfang ein

Die Stadt Norderstedt lädt für Sonntag, 19. Januar 2020, von 10.30 Uhr an zum traditionellen Neujahrsempfang in der TriBühne, Rathausallee 50 in Norderstedt ein. Bürgerinnen und Bürger können dann mit Oberbürgermeisterin Elke Christina Roeder, den Stadträten Anette Reinders und Dr. Christoph Magazowski und Vertreterinnen und Vertretern der Stadtpolitik auf das neue Jahr anstoßen und ins Gespräch kommen. Zudem wird von Stadtpräsidentin Kathrin Oehme an diesem Tag die Bürgermedaille verliehen. Der Ehrenpreis wird jährlich an Personen und Institutionen verliehen, die sich durch ein besonderes, über das normale Maß hinausgehende Engagement für das Allgemeinwohl hervorgetan haben. Dieses kann ein soziales Engagement sein, eine besondere ehrenamtliche Tätigkeit oder auch ein besonderes Engagement für Wissenschaft und Forschung. Die Bürgermedaille wird seit dem Jahr 2000 verliehen.

Norderstedter Baudezernat am Freitag, 10. Januar, ab 10.30 Uhr für die Öffentlichkeit geschlossen

Das Baudezernat im Rathaus der Stadt Norderstedt ist an diesem Freitag, 10. Januar, aufgrund einer internen Veranstaltung für die Öffentlichkeit von 10.30 Uhr an geschlossen und auch telefonisch nicht erreichbar. Am Montag, 13. Januar, stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Baudezernates wieder wie gewohnt zu den regulären Öffnungszeiten für die Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung. Die Stadt Norderstedt bittet um Verständnis.

Jubiläumsempfang: Auftakt zum 50. Geburtstag der Stadt Norderstedt

Mit 50 Veranstaltungen feiert die Stadt Norderstedt in diesem Jahr ihren 50. Geburtstag. An der Auftaktveranstaltung, dem Jubiläumsempfang am 1. Januar 2020, haben 800 Norderstedterinnen und Norderstedter in der TriBühne teilgenommen. Empfangen wurden sie von dem märchenhaft anmutenden Walking Act „Jelicious“ sowie dem Norderstedter Pop- und Gospelchor „Chorus Mind“ im Foyer des Rathauses.

Oberbürgermeisterin Elke Christina Roeder und Stadträtin Kathrin Oehme begrüßten die Gäste persönlich, bei einem Gläschen Sekt oder Orangensaft konnte gemeinsam auf das neue Jahr angestoßen werden.

Im vollbesetzten Saal der TriBühne führte Oberbürgermeisterin Elke Christina Roeder die Bürgerinnen und Bürger unter dem Motto „Mein Herz steht Kopf“ mit vielen Anekdoten durch die letzten fünf Jahrzehnte Norderstedter Stadtgeschichte. Optisch unterstützt wurde der Vortrag mit Requisiten aus fünf Jahrzehnten, die das Kaufhaus Hempels zur Verfügung gestellt hatte. Neben der Entwicklung Norderstedts wurde somit auch der technische Fortschritt der letzten Jahrzehnte verdeutlicht – was viele Anwesende mit Schmunzeln verfolgten.

Junge, talentierte Künstler haben dem Jubiläumsempfang Vielfalt und Dynamik verliehen: die Musiker Maxine Eggers und Mathis De la Motte, eine Gruppe mit fünf begnadeten Tänzerinnen sowie die Poetry Slammerin Lisa Marie Borchardt, die ihre eigene Liebeserklärung an die Stadt Norderstedt vortrug, sorgten für Begeisterung, ebenso ein Film, der die fünf Jahrzehnte Stadtgeschichte in fünf Minuten bildlich darstellte.

Was macht Norderstedt so besonders, und worauf darf man sich zukünftig freuen? Diese Frage beantworteten Stadtpräsidentin Kathrin Oehme, MdL Katja Rathje-Hoffmann (CDU), Jens Seedorff von den Stadtwerken Norderstedt sowie Henning Schurbohm von Norderstedt Marketing in einer kleinen Talkrunde. Einig waren sich alle: Der Jubiläumsempfang ist nur der Anfang eines ereignisvollen, neuen Jahres.

Eine Neuigkeit gab es ebenfalls zu verkünden. Die Stadt verfügt seit dem 1. Januar über ein Goldenes Buch. Oberbürgermeisterin Elke Christina Roeder, Stadtpräsidentin Kathrin Oehme sowie die Ehrengäste, Kreispräsident Claus Peter Dieck, MdL Katja Rathje-Hoffmann, Jens Seedorff und Henning Schurbohm trugen sich während der Veranstaltung als Erste in das Goldene Buch ein. Anschließend konnten sich, während die Bigband „Fishheadhorns“ aufspielte, die Gäste des Jubiläumsempfangs im Foyer des Rathauses in das neue Goldene Buch der Stadt Norderstedt eintragen.

Schon am Freitag, 10. Januar, geht es weiter. Dann findet in der TriBühne von 19.30 Uhr an das 21. Norderstedter Neujahrskonzert statt. Alle weiteren Veranstaltungen des Jubiläumsjahres sind auf der Seite 50 Jahre Norderstedt zu finden.

Warenannahme bei »Hempels« ab sofort wieder geöffnet

Im Norderstedter Gebrauchtwarenhaus „Hempels“ an der Stormarnstraße 34-36 haben zum Jahreswechsel umfangreiche Um- und Ausbauten im Bereich der Warenannahme stattgefunden. Diese Arbeiten konnten schneller als geplant abgeschlossen werden – deshalb ist die Warenannahme bei „Hempels“ ab sofort wieder geöffnet. Unter anderem wurden in dem städtischen Gebrauchtwarenhaus die Lagerkapazitäten vergrößert.

Die Warenannahme bei „Hempels“ ist montags bis donnerstags von 9 bis 15.30 Uhr geöffnet; freitags von 9 bis 12.30 Uhr. Der Verkauf findet montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr; sonnabends von 10 bis 15 Uhr statt.

Viele weitere Informationen zum Gebrauchtwarenhaus unter www.hempels-norderstedt.de im Internet.

Baumschnitt entlang der Ulzburger Straße

Am Mittwoch, 18. Dezember, werden entlang der Ulzburger Straße in Norderstedt Bäume geschnitten. Die Arbeiten, die eine Fachfirma im Auftrag der Stadt übernimmt, finden auf dem Abschnitt der Ulzburger Straße zwischen Rathausallee/Alter Kirchenweg und Langenharmer Weg statt. Entlang dieses Abschnitts werden neue Straßenlampen aufgestellt. Um eine optimale Ausleuchtung der Straße zu gewährleisten, müssen die Bäume im Bereich der Baumkronen geschnitten werden. Insbesondere Fußgänger und Radfahrer müssen zwischen 9 und 15 Uhr an der Ulzburger Straße mit Einschränkungen rechnen. Die Stadt bittet alle Verkehrsverteilnehmer um Verständnis für mögliche Behinderungen.

Erste bauliche Vorbereitungen für das Stadtjubiläum 2020 beim Aussichtsberg

Auf dem Gelände des Jugendsportparks NoMi sind die ersten Vorarbeiten für das im Jahr 2020 anstehende Stadtjubiläum erfolgt. Ein Teilbereich des Aussichtsbergs nahe der Dirt-Bahn an der Oadby-and-Wigston-Straße wird Ende Juni für das Stadtjubiläums-Event „Tanz über den Dächern“ genutzt. Damit ein reibungsloser und sicherer Ablauf der Veranstaltung im Sommer garantiert werden kann, sind vom Betriebsamt der Stadt Norderstedt die hierfür aus sicherheitstechnischen Gründen erforderlichen Fluchtwege geschaffen worden. Zugleich ist ein kleiner Hügel auf der Dirt-Bahn, der nicht Sicherheitskonform war, begradigt worden. Die Dirt-Bahn wird während der weiteren vorbereitenden Maßnahmen für BMX-Fahrende weitgehend frei nutzbar sein.

Wegen Umbau: Ab Montag (9. Dezember) keine Warenannahme bei »Hempels«

Bei „Hempels“, dem Norderstedter Gebrauchtwarenhaus an der Stormarnstraße, finden umfangreiche Umbauarbeiten statt. Vor allem sollen die Lagerkapazitäten optimiert werden. Wegen dieser Um- und Ausbauten findet ab Montag, 9. Dezember, bei „Hempels“ keine Warenannahme mehr statt. Nutzerinnen und Nutzer des Gebrauchtwarenhauses können dort ab Montag, 6. Januar, wieder ausrangierte Dinge, wie zum Beispiel Kleidung, Spielzeug und Haushaltsgeräte, abliefern, die sich zum Weiterverkauf und zur Wiederverwendung eignen.

Der Verkauf bei „Hempels“ geht bis Ende des Jahres regulär weiter; Ausnahmen sind der 24. Dezember und der 31. Dezember.

Asphaltierung der Quickborner Straße wird verschoben

Die für Sonntag (8. Dezember) geplanten Asphaltierungsarbeiten entlang der Quickborner Straße im Norderstedter Stadtteil Friedrichsgabe müssen verschoben werden. Wegen der regennassen Witterung ist ein Asphalteinbau nicht möglich. Mithin entfällt auch die für Sonntag angekündigte Vollsperrung der Quickborner Straße. Ein neuer Termin für die Erneuerung der Fahrbahn steht noch nicht fest; die Stadt wird Anlieger und Verkehrsteilnehmer rechtzeitig informieren.

Winter Wonderland - der große Wintersspaß für alle ist eröffnet

Schlittschuhlaufen und Rodeln, Märchenzelt und Kunsthandwerkermarkt, Glühwein und leckere Speisen: Das Winter Wonderland verwandelt das ARRIBA Strandbad und das Strandhaus Norderstedt bis zum 6. Januar 2020 in eine zauberhafte Winterlandschaft mitten im Stadtpark. Norderstedts Oberbürgermeisterin Elke Christina Roeder, Petra Müller-Schönemann vom Aufsichtsrat Stadtpark Norderstedt, Ruud Swaen, Manager des ARRIBA und Aydin Farhadi vom Strandhaus Norderstedt haben den Winterspaß für alle gemeinsam eröffnet.

Das Winter Wonderland garantiert täglich großen Winterspaß im Stadtpark Norderstedt für Groß und Klein. Die 300 Quadratmeter große Eisfläche aus 24.000 Litern echtem Eis lädt zu ausgiebigen Runden auf Schlittschuhen ein. Wer keine eigenen Schlittschuhe hat, leiht sich einfach vor Ort ein Paar aus. Ordentlich Action verspricht auch eine 30 Meter lange Rodelbahn, die, wenn es kalt genug ist, mit einer Schneekanone berieselt wird. Geselliges Zusammensein versprechen auch das Eistockschießen, ein großes Kinderkarussell, Glühwein und leckere Speisen sowie ein Märchenzelt und ein Kunsthandwerkermarkt mit jeder Menge ausgefallenen, praktischen oder einfach nur schönen Mitbringseln. Wer auf der Suche nach einem Weihnachtsbaum ist, wird auf dem Weihnachtsmarkt ebenfalls fündig.

„Ich freue mich über die neue Norderstedter Winterattraktion“, sagt Norderstedts Oberbürgermeisterin. „Das Winter Wonderland ist eine tolle Ergänzung zu den ohnehin schon vielfältigen und attraktiven Weihnachtsmärkten, die Norderstedt zu bieten hat und ein großer Spaß für die ganze Familie.“ Ruud Swaen ist ebenfalls überzeugt, dass das Angebot genau das Richtige für die Stadt ist: „Wir haben den Titel Winter Wonderland sehr bewusst gewählt, denn genau das wollen wir den Besuchern bieten. Einen kleinen Winterurlaub vom Alltag.“

Das Winter Wonderland ist von Montag bis Freitag von 14 bis 20 Uhr, donnerstags von 1 bis 22 Uhr und am Wochenende von 12 bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt in das Winter Wonderland ist frei. Die Benutzung der Eisbahn kostet 5 Euro für Erwachsene, für Kinder bis 15 Jahre 3 Euro. Schlittschuhe können für Kinder und Erwachsene für 3 Euro ausgeliehen werden, Eislaufhilfen können kostenlos benutzt werden.

Für Schulen sind besondere Angebote am Vormittag geplant. Informationen zu den Schulangeboten gibt es unter 040/ 94 79 32 22.

www.arriba-strandbad.de

Sonderausstellung im Stadtmuseum zeitweise geschlossen

Die Sonderausstellung „MATHEKINGS und MATHEQUEENs“ im Stadtmuseum, Friedrichsgaber Weg 290, bleibt am Sonntag, 8. Dezember 2019 aus organisatorischen Gründen geschlossen. Auch das Angebot „SONNTAGS im STADTMUSEUM“ entfällt an diesem Tag. Das Stadtmuseum bittet um Verständnis.

Helmuth Krebber erhält Freiherr vom Stein Verdienstnadel

Der Norderstedter SPD-Politiker Helmuth Krebber ist in Plön von Schleswig-Holsteins Innenminister Hans-Joachim Grote mit der Freiherr-vom-Stein-Verdienstnadel ausgezeichnet worden. 33 weitere Männer und Frauen wurden bei einem Festakt in Plön für ihre Verdienste in der ehrenamtlichen Kommunalpolitik ausgezeichnet.

„Sie haben sich in bemerkenswerter und herausragender Weise über viele Jahre für das Gemeinwohl engagiert“, sagte Grote bei dem Festakt. Die 34 ehrenamtlich tätigen, die nun geehrt worden sind, haben in der Summe 903 Jahre ehrenamtlich für ihre Städte und Gemeinden gearbeitet. Sie haben sich laut Grote für das Wohl von Kindern, Jugendlichen und Familien, für die Freiwillige Feuerwehr, die Gleichstellung von Mann und Frau und Bildungschancen von Familien mit niedrigem Einkommen eingesetzt.

Helmuth Krebber ist in den Jahren von 1993 bis 2018 und somit 25 Jahre als Stadtvertreter in der Norderstedter Stadtvertretung aktiv gewesen. Während dieser Zeit hat er im Kulturausschuss, im Sozialausschuss, im Jugendausschuss, im Ausschuss für junge Menschen, im Jugendhilfeausschuss und im Kleingartenausschuss mitgewirkt. Er ist zudem zeitweise 1. Stellvertretender Vorsitzender im Norderstedter Sozialausschuss gewesen. Seit der letzten Kommunalwahl bringt Helmuth Krebber als bürgerliches Mitglied seine politische Erfahrung weiterhin zum Wohl der Stadt Norderstedt ein.

Die Schwerpunkte der politischen Arbeit von Helmuth Krebber liegen in den Bereichen Soziales, Jugend und Jugendhilfe. Im Kitabereich ist er maßgeblich an den Qualitätsverbesserungen und Zertifizierungen von Norderstedter Einrichtungen beteiligt gewesen. Sein Engagement für den Neubau von Kitas, für die Angleichung der Gebühren der städtischen und freien Träger, für die Verbesserung der Kostenerstattung für Tagesmütter und für die Aufstockung des Personalschlüssels von 1,9 auf 2,1 seien hierbei, so das Land in der Laudatio, hervorzuheben.

Seine besondere Aufmerksamkeit gelte „seinem“ Stadtteil Friedrichsgabe. Hier habe er sich, mit großem Erfolg, für den Erhalt der Schulschwimmhalle und eine Verbesserung der Schulwegsicherung, weit über das normale Maß hinaus, engagiert. Auch die Suche nach einem Standort für die Realisierung einer neuen Feuerwehrwache in Friedrichsgabe ist durch Helmuth Krebber tatkräftig unterstützt worden.

Die Freiherr-vom-Stein-Medaille wurde anlässlich des 200. Geburtstages des Reichsfreiherrn Heinrich Friedrich Karl vom und zum Stein am 26. Oktober 1957 gestiftet. Seit 2009 wird sie als Verdienstnadel verliehen, so dass sie auch bei geeigneten Anlässen getragen werden kann. Sie wird jedes Jahr an Männer und Frauen verleihen, die sich durch ihre ehrenamtliche Tätigkeit besondere Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung erworben haben.

Verkehrsbehinderungen wegen Baustellen

Verkehrsteilnehmer müssen von Montag, 25. November an, in der Stadt Norderstedt mit Behinderungen rechnen. In Norderstedt-Mitte wird die Rathausallee vom 25. bis zum 27. November zur Einbahnstraße. Der Grund sind Arbeiten an den Schächten der Kanalisation auf dem Abschnitt zwischen der Großen Heide und der Ulzburger Straße. Von der Ulzburger Straße aus kann in der genannten Zeit in die Rathausallee eingefahren werden. In Gegenrichtung wird der Verkehr über den Buchenweg umgeleitet. Die Umleitungen gelten auch für den Busverkehr, mit längeren Fahrzeiten muss also gerechnet werden.

Ebenfalls ab dem 25. November ist der neue Kreisverkehr Berliner Allee/Ochsenzoller Straße im Stadtteil Garstedt voll gesperrt. Und zwar bis zum 28. November. Die Innenfläche des neuen Kreisels wird dann abschließend gestaltet. Zudem finden auch in diesem Bereich Schachtsanierungen statt. Auch Radfahrer und Fußgänger müssen an den genannten Tagen am Kreisverkehr mit Behinderungen rechnen.

Im Norderstedter Stadtteil Harksheide wird der Langenharmer Weg am Mittwoch, 27. November, und am Donnerstag, 28. November, wegen Bauarbeiten zur Einbahnstraße in Richtung Schleswig-Holstein-Straße. Zwischen Falkenbergstraße und Stonsdorfer Weg werden Schächte an der Fahrbahn saniert. Wer stadteinwärts fährt, wird über den Stonsdorfer Weg und die Falkenbergstraße zurück auf den Langenharmer Weg geführt.

Die Stadt Norderstedt bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anlieger um Verständnis für mögliche Beeinträchtigungen.

weitere Informationen zu den Baustellen

Anmelden zur Bürgersprechstunde

Am Mittwoch, 4. Dezember, findet eine Sprechstunde mit Norderstedts Oberbürgermeisterin Elke Christina Roeder im Stadtteil Friedrichsgabe statt. Bürgerinnen und Bürger, nicht nur aus Friedrichsgabe, können dann individuelle Gespräche mit der Leiterin der Stadtverwaltung führen. Dazu ist unbedingt eine persönliche Anmeldung unter der Telefonnummer 040/ 535 95 306 notwendig. Die Bürgersprechstunde beginnt um 15 Uhr in den Räumen der Stadtbücherei an der Pestalozzistraße 1.

Solche Sprechstunden für die Bürgerinnen und Bürger bietet die Oberbürgermeisterin regelmäßig und in allen Norderstedter Stadtteilen an.

Um- und ausgebaute Kita Friedrichsgabe feierlich eröffnet

Im Norderstedter Stadtteil Friedrichsgabe ist jetzt die um- und ausgebaute Kita an der Glockenheide feierlich eröffnet worden. Zu dem Fest, bei dem die Kita-Gruppen Lieder sangen und kleine Tänze zeigten, waren außer den Familien, den Planern und Vertretern der Baufirmen, der Stadtpolitik und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung auch die Nachbarn aus der Umgebung eingeladen. Die Gesamtkosten für das Um- und Neubau-Projekt betragen annähernd 2,8 Millionen Euro; 350.000 Euro davon kommen aus einem Investitionsprogramm des Bundes.

In einem neu errichteten Anbau haben jetzt zwei neue Krippengruppen und zwei zuvor bereits bestehende Gruppen vom vorherigen Kita-Standort Ostdeutsche Straße Platz. Insgesamt werden an der Glockenheide zukünftig bis zu 120 Kinder in sieben Gruppen betreut.

Norderstedts Oberbürgermeisterin Elke Christina Roeder sagte während der Einweihungsfeier, dass das Geld, das die Stadt in den Ausbau beziehungsweise Neubau von Kitas investiere, zweifelsfrei eine Investition in die Zukunft sei. Zu den Kita-Kindern sagte die Oberbürgermeisterin: „Ich wünsche Euch von Herzen, dass Ihr stets mit einem Lachen in Eure erweiterte und umgebaute Kita geht – und stets mit einem Lachen wieder herauskommt!

Für die Betreuung der Kinder in der Kita Glockenheide sind zwölf Erzieherinnen und acht Sozialpädagogische Assistentinnen unter Leitung von Ramona Miers verantwortlich. Die Kita-Leiterin verwies während der Feier darauf, dass während der zeit- und arbeitsintensiven Um- und Ausbauten sowie Umzüge die Kita nur an einem einzigen Tag hätte geschlossen werden müssen.